Home Jahre 2000 bis 2009 --> Saison 2008/09

Unsere Sponsoren

online poker


Designed by:

Kreisliga 2008 / 2009 Drucken E-Mail
Mannschaftskader: Christian Hahn, Thomas Kluck, Thomas Hahn, Maik Hähnlein, Ronny Leuthäuser, Mario Lützelberger, Nils Pasztori, Renè Siegel, Martin Coburger, Naser Mecini, Thomas Römhild, Agim Halilaj, Sebastian Mönch, Tobias Müller, Steffen Rücker, Frank Täubert, Nico Göhring, Claus Winkler, Fabian Heublein, Matthias Seeliger

Zugänge: Christian Schneider, Dustin Heß, Christian Kökow, David Meier, Roy Luthardt, Tobias Freiberg, Waldemar Dinius u. Valerij Scheffler (beide vom 1.FC Sonneberg 04, kamen in der Winterpause)
Abgänge: Steffen Hertha (FSV 06 Rauenstein), Ronny Müller (SC 09 Effelder)
Trainer:  Heiko Fischer
Betreuer: Ingo Kober
Saisonziel: vorderes Mittelfeld

Wie in der Mannschaftsaufstellung ersichtlich, konnte der SV 1960 eine ganze Reihe neuer Spieler für sich gewinnen. Die Vorzeichen standen also gut, so dass die neue Saison wiederum mit vielen jungen und neuen Spielern, mit frischem Wind begonnen werden konnte.

Doch der Wind blies unserer Mannschaft bereits am ersten Spieltag gegen den WSV 1907 Neuhaus eher mit Orkanstärke entgegen. Die Herrenhäuser nutzten die desolate Abwehrleistung schonungslos aus und schossen in den ersten 45 Minuten 4 Tore. Auch nach der Pause ging das muntere Scheiben-Schießen weiter. Es folgten die Tore 5+6. Nico Göhring erzielte in der 69. Min. das erste Seltendorfer Tor, die Gäste ließen es jetzt etwas lockerer angehen. Kurz vor dem Ende der Partie erhöhten die Neuhäuser noch auf 7:1, bevor Martin Coburger noch zum 2:7 Endstand „verkürzen“ konnte. Dies war eine „bittere Pille“ und ließ auf eine schwere Saison und viel Trainerarbeit schließen.

Beim VfB Steinach unterlag man ebenfalls 1:0. Kunstrasen…..und so weiter. Erst im dritten Spiel gegen den harmlos agierenden SV 1920 Mupperg konnte der erste Sieg errungen werden. In einem mäßigen Kick hatte unsere Mannschaft einige gute Möglichkeiten. Roy Luthardt nutzte eine in der 28. Minute zum 1:0. Es folgten noch 2 Treffer durch Täubert (42.) und Göhring in der 87. Minute zum ungefährdeten 3:0.

Die Spiele gegen Heubisch gehen ja immer 1:2 oder 2:1 aus. Diesmal leider wieder mal 2:1 für die Heubischer. Bis zur 81. Minute hieß es 1:1. Durch einen Stellungsfehler unseres Liberos, David Gumpricht, der eine Rückgabe unterschätzte, konnten die Heubischer noch den glücklichen Siegtreffer landen. Glücklich, weil eigentlich der SV 1960 eher „am Drücker“ war, das Spiel für sich zu entscheiden.

Am 5. Spieltag begrüßte der SV 1960 Seltendorf die junge Sonneberger Zweite vom 1.FC 04. Im Vorjahr hatte man bei den spielstarken Sonnebergern mit 6:2 verloren und vor einigen Wochen im Pokal mit 3:2 das Nachsehen. Heute wollte man den Spieß herumdrehen, zumal die letzten Spieltage eher Frust als Lust bei den 60igern aufgebaut hatten. Nach einem überraschenden 0:1 für die Gäste, einem Weckruf gleich, spielte nur noch der SV 1960. Täubert und Halilaj waren die auffälligsten Spieler auf dem Platz. Die Tore vielen wie „reife Früchte“ in der 10., 12., 25., 26. Minute. Auch das 2:4 (39.) durch die Gäste änderte nichts am Vorwärtsdrang unserer Mannschaft. Nach der Pause fielen die Treffer weiter in munterer Reihenfolge (46., 54., 62. und 89.) Ein 8:2 war gerade recht, um sich die „Wunden“ der vergangenen Wochen „zu lecken“.

In einem brisanten Derby beim FSV 1999 Meng-Hämmern konnten die Hausherren nach einem Freistoß in der 24. Minute durch Scheler in Führung gehen. Im weiteren Spielverlauf gab es einige strittige Entscheidungen. So konnte Halilaj einen fragwürdigen Elfer zum 1:1 verwandeln. Die Gastgeber waren die auffälligere Mannschaft, auch nachdem ein Spieler des FSV nach einer roten Karte vorzeitig vom Platz musste. Der vermeindliche Nachteil war wie so oft keiner. In der 84. Minute erzielte Sperschneider nach mustergültiger Ablage von Jahn das 2:1 Siegtor für die Mengersgereuther.

Gegen die 2. Mannschaft aus Sonneberg, der SG 1951, bekamen die Zuschauer ein kurzweiliges Spiel geboten, in dem der SV 1960 in der ersten Halbzeit schon „den Sack hätte zu- machen“ müssen. Bereits in der 2. Minute bediente Gumpricht den schnellen Täubert, der zum 1:0 traf. Wenig später (5.) traf Agim Halilaj aus halblinker Position zum 2:0. Es gab weiter gute Möglichkeiten, leider ohne Erfolg. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verkürzte Kuot zum 1:2 Pausenstand. Dieser Treffer war sozusagen der „neuralgische“ Punkt dieser Partie. Nach dem Wechsel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Es gelang unserer Mannschaft jedoch nicht die Entscheidung herbeizuführen. In der 74. Minute trafen die Gäste dann zum 2:2. Jetzt hatten die Sonneberger die bessere moralische Position und nutzten dies mit Tor 3+4 in der 88. und 90. Minute aus. Trotz allem, ein gutes Spiel!

Beim Aufsteiger SV Rottmar/Gefell hatte unsere Elf keine Probleme und gewann mit 3:0. Im Heimspiel gegen die Germania aus Sonneberg-West II sahen die Zuschauer bereits nach einer Minute ein Tor der Sonneberger, Rauh setzte einen 18m Freistoß ins Kreuzeck. Die 60iger übernahmen jedoch sofort das Spiel und erarbeiteten sich durch Coburger, Meier und Göhring gute Chancen. Erst in der 30. Minute gelang Nico Göhring nach Täubert-Flanke ein Kopfballtor zum Ausgleich. Wiederum Göhring vollstreckte in der 45. Minute einen Handelfmeter zum 2:1 Pausenstand. Doch die „Westler“ glichen in der 50. Minute zum 2:2 aus. Unsere Mannschaft zeigte sich nicht beeindruckt und spielte weiter offensiv nach vorne. Der Lohn folgte dann auch, nach einem Eigentor in der 62. Minute erhöhte Martin Coburger in der 84. Minute zum 4:2 Endstand. Nach diesem Sieg rangierte unsere Elf auf Rang 9 der Tabelle.

Am darauffolgenden Spieltag reiste unser SV 1960 Seltendorf nach Steinach zur Reserve des SV 08. Besser man wäre zu Hause geblieben. Die komplette Abwehr war offenbar „von der Rolle“ (Th. Kluck, S. Mönch, M. Seeliger und M. Hähnlein), sahen Gelb und mussten 5 Tore hinnehmen. Den Ehrentreffer erzielte A. Halilaj in der 86. Minute. Bloß schnell abhaken!

Mit dem FSV 07 Lauscha stellte sich am 11. Spieltag der Tabellenführer am Retschenbach vor. Zwei unterschiedliche Halbzeiten kennzeichneten das Spiel. In Durchgang eins zeigten die Bezirksliga-Absteiger ihre spielerische Klasse und legten unserem Keeper, Thomas Kluck, 3 Eier ins Nest. In der zweiten Hälfte brannte es ebenfalls noch öfter vor dem Tor des SV, jedoch blieb der Kasten sauber. In einer energischen Schlussphase konnte unser A. Halilaj mit einem klassischen Hattrick noch einen Punkt für den SV 1960 retten. Wir sagen Danke!

Beim TSV 1923 Neuenbau spielte unsere Mannschaft zunächst sehr gut mit. Trotz der 3 schnellen Gegentore in der 10., 13. und 15. Minute, die man getrost als „Geschenke“ bezeichnen konnte, war unser Team nicht beeindruckt und konnte in der 20. durch Dustin Heß und in der 30. Minute durch David Gumpricht zum 2:3 Anschlußtreffer aufschließen. In der 38. Minute erhöhten die Gäste nach einer Notbremse durch Elfmeter auf 4:2. Mit dem 3:4 durch A.Halilaj in der 40. Minute keimte wieder Hoffnung, hier doch noch zu einem Erfolg zu kommen. Doch wie so oft, kurz vor der Pause dann doch noch das 5:3 für die Neuenbauer. Mit diesem „Genickschlag“ war dann der Wille unserer Mannschaft für diese Partie gebrochen. In der 2. Halbzeit konnte Werner noch 2 weitere Treffer erzielen, so dass am Ende eine deutliche Niederlage (7:3) kassiert werden musste.

Mit dem FC Blau-Weiß Schalkau II hatte man dagegen am nächsten Wochenende keine Probleme und konnte einen hohen 7:0 Sieg verbuchen. Zweimal Lützelberger, zweimal Coburger sowie Halilaj, Göhring und Schneider durften sich in die Torschützenliste eintragen.

Im Spiel gegen den SC 06 Oberlind fand unsere Mannschaft auf schwierigem Geläuf keine geeigneten Mittel, um die Gäste ernsthaft in Gefahr zu bringen. Nach 22 Minuten geriet unsere Mannschaft in Rückstand. Erst in der 64. Minute konnte der eingewechselte Martin Coburger nach Schneider-Flanke zum 1:1 ausgleichen.  Kurz zuvor sah Thomas Hahn nach einer Notbremse den roten Karton. In der 71. Minute lief unsere Mannschaft in einen Konter der Gäste, welcher zum 2:1 Siegtreffer für die Oberlinder führte. Der Sieg der „Linder“ ging lt. Betreuer, Ingo Kober, in Ordnung, da unsere Mannschaft ihren Spielfaden nicht gefunden hat.

Im letzten Spiel vor der Winterpause musste unser SV 1960 beim Ortsnachbarn in Rauenstein zum Derby antreten. Die Rauensteiner, auf Platz 3 der Tabelle konnten überzeugen und gewannen verdient mit 3:0. Mit dieser Niederlage und dem 11. Platz in der Kreisliga verabschiedete sich unsere Mannschaft in die Winterpause.

Die Vorbereitungsspiele bestritten wir auf dem Kunstrasenplatz in Eisfeld:
SV 1960 Seltendorf – SV Falke Sachsenbrunn II    5:4
SV 1960 Seltendorf – 1. FC Köppeldsorf               7:2
SC 07 Schleusingen - SV 1960 Seltendorf             4:2 (in Schleusingen)

Zum Rückrundenstart am 22.03.2009 gastierte der SV 1960 beim  FC Sonneberg II. Unsere Neuzugänge konnten gegen ihren ehemaligen Verein gleich ihre „Klasse“ unter Beweis stellen. In der 27. Minute erzielte Valerij Scheffler das 1:0. In der 33. Minute konnten die Gastgeber zunächst ausgleichen, bevor Waldemar Dinius in der 40. Minute zum 2:1 traf. Nach der Pause erhöhte abermals Dinius in der 80. Minute. Ein Top-Einstand für unsere beiden Neuen.

Bei der SG 1951 Sonneberg konnte bis zur Halbzeit ein 0:0 gehalten werden. Nach der Pause  erspielten sich die Sonneberger mehrere Chancen. Drei davon konnten genutzt werden. Der Tabellen-Vize siegte 3:0 und hatte damit ebenso wie der Tabellen-Erste, Lauscha, 50 Punkte auf dem Konto.

Zum ersten Heimspiel der Rückrunde kamen die Sportfreunde vom VfB Steinach an den Retschenbach. Ein schnelles 1:0 durch die Gäste in der 4.Minute war nicht gerade ein wünschenswerter Start, trotzdem übernhamen die 60iger das Kommando. Mit Dinius in der 12.+41. Minute und Göhring in der 31. Minute bestanden drei große Möglichkeiten. Der VfB brauchte nur eine, um zum 2:0 zu erhöhen (43.). Nach dem Wechsel setzte der SV 1960 alles auf eine Karte und erhöhte den Druck. Durch Agim Halilaj gelang ein Doppelschlag zum 2:2 Ausgleich. In der 84. Minute hatten die Gäste einen Freistoß an der Mittellinie, der mit einem Kopfballtor zum 3:2 abgeschlossen wurde. Trotz Sturmlauf unserer Elf konnten die Steinacher die Punkte über die Zeit retten.

Im nächsten Heimspiel gegen den SV Rottmar/Gefell musste unbedingt ein Sieg her, um nicht im Abstiegskampf zu stehen. Unsere Moderatoren vom Radio „Retschenbach“ bekamen dann auch reichlich zu tun. Zunächst der Schock in der 10. Minute – das 0:1 gegen unsere Mannen und kurz darauf noch eine Großchance durch die Rottmarer. Danach war allerdings „Schluß mit Lustig“. Im Minutentakt musste die Anzeigetafel aktualisiert werden. 3 mal Göhring, je 2 mal Scheffler und Dinius, Halillaj und Heß sorgten am Ende für ein 9:2. Hurra!

Das darauffolgende Nachholespiel in Neuhaus wird wohl bei vielen als Sieg der „Senioren“ in Erinnerung bleiben. Mit großen Besetzungsproblemen reiste unser SV 1960 Seltendorf zum WSV 07 Neuhaus. Nach anfänglich großen vergebenen Chancen durch unsere Elf waren die Hausherren bzw. Herrenhäuser,  die spielbestimmende Mannschaft. In der 27. Minute konnte jedoch Nico Göhring einen Freistoß zum 1:0 verwandeln. Dieser Vorsprung sollte ver- teidigt werden. Mit Jens Krauße, Steffen Rücker, Rene Siegel und Thomas Römhild (52 J.) stand unsere ältere Fraktion „ihren Mann“.  Überglücklich, weil unerwartet, konnten diese wichtigen 3 Punkte  an den Retschenbach entführt werden.

Bei der Reserve der Germania aus Sonneberg-West musste dann wieder eine herbe 4:1 Niederlage eingesteckt werden. Den Ehrentreffer erzielte A. Halilaj in der 34. Minute.

Der SV 1920 Mupperg stand vor Beginn der Partie mit einem Punkt vor der magischen Grenze der Abstiegskandidaten. Es ging also für die Unterländer um viel. Kämpferisch gaben sie sich dann auch und beherrschten in der ersten Hälfte das Spiel ohne eine nennenswerte Torchance herausgearbeitet zu haben. Dank Torwart Meyer, der einen Kopfball unseres David Meier’s parierte, stand es zur Halbzeit 0:0. In der 52. Minute nutzte Christian Schneider eine unübesichtliche Situation im Mupperger Strafraum nach Eckstoß zum 1:0 Führungstreffer für die 60iger. Die Gastgeber versuchten verstärkt den Rückstand zu egalisieren, hatten aber auch in Durchgang zwei keine zwingende Torchance. Am Ende blieb es beim 1:0 für die Seltendorfer.

Zu einer erinnerungswürdigen Partie wurde das nächste Heimspiel gegen den SV 08 Steinach II, der mit nur 8 Spielern nach Seltendorf gereist war. Bereits nach 38 Minuten stand es 7:0 für den SV 1960 Seltendorf.  Zur Pause meldeten sich dann noch 2 Steinacher Spieler beim Referee verletzt, so dass diesem nur der Spielabbruch übrig blieb. Mit diesem ungewöhnlichen Sieg war auch der Klassenerhalt für diese Saison gesichert.

Beim Tabellen-Zweiten, dem FSV 07 Lauscha, war nichts zu bestellen. Bis kurz vor Schluß hoffte man noch auf den möglichen Ausgleich zum 2:2, bevor in der 87. und 90. Minute klare Verhältnisse geschaffen wurden. 4:1 am Ende waren etwas zu hoch für den Spielverlauf.

Im Derby gegen den FSV 1999 Meng.-Hämmern passierte die erste halbe Stunde nichts Nennenswertes, bis Jahn vom FSV 1999 wieder mal einen „kapitalen Bock“ unserer Mannschaft zum 1:0 ausnutzte. Dinius und Schneider hatten kurz vor der Pause die Chance zum Ausgleich, scheiterten aber. Nach dem Wechsel sorgte ein verwandelter Freistoß von Bayer zum vorentscheidenden 2:0. Der gleiche Spieler foulte A. Halilaj - den Elfer vollstreckte Nico Göhring zum 1:2 Endstand.

Im darauffolgenden Freitagsspiel gegen den TSV 1923 Neuenbau begann unsere Mannschaft recht forsch. Valerij Scheffler bediente Agim Halilaj, der in der 6. Minute zum 1:0 traf. Die Gäste waren ebenbürtig und trafen kurz darauf „nur“ den Pfosten. In der 29. Minute gelang V. Scheffler nach Paß von Maik Hähnlein das 2:0 per Kopf. Halilaj und Göhring hatten noch jeweils eine dicke Möglichkeit, hier vorzeitig „ alles Klar“ zu machen, aber es blieb beim 2:0. Danach rückte unser Torwart, Christian Hahn, in den Mittelpunkt des Geschens. Mit starken Paraden gegen Neufeld und den gegnerischen Torjäger, Martin, hielt er die Gäste noch auf Distanz. Diese machten aber weiter Druck und kamen kurz nach Beginn der zweiten Hälfte (46.) zum verdienten Anschlusstreffer und in der 68. Minute zum 2:2 Ausgleich. Die 60iger hatten durch Halilaj (72.+73.Min.) und Scheffler (88.) noch gute Chancen das Spiel zu gewinnen, nutzten diese aber nicht aus. So blieb es am Ende beim 2:2.

Gegen die Reserve vom FC Blau-Weiß Schalkau hatte man in dieser Saison keine Schwierig- keiten. So konnte auch das Auswärtsspiel souverän mit 4:1 gewonnen werden. Halilaj traf dabei wieder 3 Mal ins Schwarze.

Im Nachholespiel gegen den SV Blau-Weiß Heubisch sollte es wieder turbulenter zugehen. Zunächst gingen die Gäste durch Büchner und Heubach in der 6. und 9. Minute recht schnell in Führung. Obwohl Nico Göhring in der 20. Minute per Kopf zum 1:2 verkürzte, waren die Gäste weiterhin die bessere Mannschaft. Büchner und Löffler scheiterten kurz darauf am glänzend disponierten Christian Hahn, im Tor der Seltendorfer. Nach der Pause erhöhte Jens Diller gar zum 3:1 (61.Min.) für die Heubischer, doch es war noch Zeit. Das letzte Drittel gehörte dem SV 1960. Scheffler (67.), Göhring (76.) und Halilaj (85.) schafften noch die Wende in dieser Partie. Den Schlusspunkt setzte in der 90. Minute Christian Schneider zum 5:3. Nach diesem „Arbeitssieg“ waren am Ende alle hoch zufrieden.

Zum letzten Spiel der Saison empfing der SV 1960 den FSV 07 Rauenstein zum Hinterlandderby. Bei bestem Fußballwetter sahen die Zuschauer ein munteres Spiel, in dem der heimische SV 1960 im Abschnitt eins die klar besseren Chancen hatte, jedoch wieder nicht effektiv verwerten konnte. Unsere Elf steigerte sich in der zweiten Hälfte und konnten in der 50. Minute das 1:0 durch A.Halilaj bejubeln. Valerij Scheffler erhöhte dann noch in der 63. und 77. Minute zum 3:0. Die noch folgenden Rauensteiner Möglichkeiten endeten bei Torwart Hahn, der auch in diesem Spiel überzeugen konnte.

Mit diesem gelungenen Saisonabschluß rangierte unsere Mannschaft auf Platz 9 (von 16) der Abschlusstabelle der Kreisliga Sonneberg. Das Saisonziel konnte nicht erreicht werden. Der Umbau der Mannschaft wird noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Mal sehen, ob die „Jungen“ in der neuen Saison ihr Potential noch besser ausnutzen können.

Auch in der abgelaufenen Saison war der SV 1960 Seltendorf bei den Zuschauerzahlen wieder weit vorne zu finden. Nur in Heubisch sahen mehr Gäste die Heimspiele ihrer Mannschaft. Im Fairplay-Pokal konnte der SV 1960 seine Fairness unter Beweis stellen und holte sich die Prämie als „fairstes Team 2008/2009“ab.

Torschützen:
A. Halilaj                            27
N. Göhring                         16
V. Scheffler                         8
W. Dinius                             6
Coburger/Täubert                5
Chr. Schneider                     4
Luthardt/Heß/ Lützelberger   2
Meier/Gumpricht                  1