Home Jahre 2000 bis 2009 --> Saison 2007/08

Unsere Sponsoren

online poker


Designed by:

Kreisliga 2007 / 2008 Drucken E-Mail


Mannschaftskader: Christian Hahn, Thomas Kluck, Thomas Hahn, Maik Hähnlein, Ronny Leuthäuser, Mario Lützelberger, Nils Pasztori, Renè Siegel, Martin Coburger, Steffen Pierags, Nasser Mecini, Agim Halilaj, Steffen Hertha, Sebastian Mönch, Tobias Müller

Zugänge: David Gumpricht (zurück von Isolator Neuh.-Schierschnitz), Ronny Müller, Fabian Heublein, Claus Winkler (alle vom SC 09 Effelder) Nico Göhring (FSV 06 Rauenstein), Matthias Seliger (Schalkau), Frank Täubert (SG Haselbach/Hasenthal zur Rückrunde)
Abgänge: Michael Stolzmann (SC 09 Effelder)
Trainer:  Heiko Fischer
Betreuer: Ingo Kober
Saisonziel: vorderes Mittelfeld

Die Zugänge zu Beginn der neuen Saison zeigen deutlich, in welche Richtung der Schwerpunkt in den kommenden Jahren gelegt werden muß, um am Retschenbach weiterhin Fußball auf Kreisliga-Niveau spielen zu können. 10 Jahre nach den großen Erfolgen unseres Vereins werden die Reihen der ehemaligen Leistungsträger immer dünner. Die jungen „Wilden“ sollen nach und nach das Zepter übernehmen. Schau’n wir mal wie’s so lief:

Das Auftaktmatch zu Hause gegen den Wiederaufsteiger SV Rottmar/Gefell nutze unsere „junge Garde“ zu einem überaus zufriedenstellenden Heimsieg. Drei Treffer von Coburger in der 14., 44.,63. sowie Lützelberger in der 16. und Winkler in der 69.Minute schafften schnell klare Verhältnisse. Den Abschluß zum 6:0 erzielte Ronny Leuthäuser in der 72. Minute.

Gegen die Köppelsdorfer tat man sich dann doch wieder schwerer als gedacht. Trotzdem konnte durch Tore von Steffen Hertha (67.) und Nils Pasztori in der 89. Minute ein 2:0 Auswärtssieg gefeiert werden.

Mit dem Rückenwind aus zwei Siegen fuhr unsere Elf zur Reserve der Germania in Sonneberg-West. Unser Sturmtank A. Halilaj blies an diesem Tag zum Halali auf die Germania-Abwehr, die an diesem Tag gegen den agilen Halilaj kein Haleluja feiern konnte und mit 4 Halilaj-Toren das Nachsehen hatte. Am Ende hieß es 4:2.
Die Hoffnung auf eine gute Saison war berechtigt, auch wenn bisher die eher schwächeren Gegner bezwungen wurden.

Im nächsten Heimspiel gegen den SV Isolator Neuhaus-Schierschnitz II machten unsere Mannschaft von Anfang an Druck. A. Halilaj hämmerte in der 12. Minute das Leder in die Maschen. Fabian Heublein erhöhte nur 5 Minuten später zum 2:0. Und wiederum nur 3 Minuten vergingen, bevor R. Leuthäuser einen Schuß von Coburger zum 3:0 abstaubte. Die Partie erschien schon frühzeitig entschieden, zumal Göhring, Halilaj und Heublein weitere Chancen hatten. Doch nach dem Wechsel spielten die Gäste besser auf und erzielten den 1:3 Anschluß, was noch mal Stimmung ins Spiel brachte. In der 60. Minute dann sogar noch das 2:3, unsere Mannschaft „wankte“. Nach Großchance der Gäste in der 77. Minute erlöste Halilaj nach Pasztori-Eingabe die Seltendorfer zum 4:2 Endstand. Gegen die noch kommenden dickeren Brocken wird diese Leistung nicht reichen, um die Siegesserie fortzusetzen.

Beim SV 08 Steinach II sollte dann vorerst einmal die Serie beendet werden. Die Defizite im Spiel und der Abwehr wurden durch die stark aufspielenden Steinacher hart bestraft. Mit 6:1 wurde der Höhenflug des SV 1960 Seltendorf jäh beendet.

Am nächsten Spieltag auf heimischem Gelände hieß es erstmal: „Wunden lecken“. Mit den „Mondstürern“ aus Ernsthal kam der Gegner gerade recht. Claus Winkler und Nico Göhring bereiteten dann auch das 1:0 vor, der dann auch vollendete. Luthardt glich in der 39. Minute durch einen straffen Schuß aus der zweiten Reihe aus. Der SV 1960 erhöhte nach dem Wechsel die Schlagzahl. Die Ernsthaler bemühten sich zwar, konnten aber keine zwingende Torchance herausarbeiten. Anders die 60iger, Coburger in der 51., zweimal Heublein in der 78.+87. und Halilaj in der 89. Minute sorgten für einen klaren Sieg.

In Neuenbau, beim TSV 1923, versuchten beide Teams von Anfang an auf Sieg zu spielen. Der SV 1960 Seltendorf hatte einen Lattenschuß durch Coburger und Halilaj köpfte ebenfalls nur an die Latte. Die Führung wäre in dieser Phase des Spiels verdient gewesen. Nach dem Wechsel kamen die Neuenbauer besser ins Spiel und gingen in der 58.Minute nach einem Freistoß in Führung. 10 Minuten später dann markierte der Torjäger der Gastgeber, Jens Martin, das 2:0. Unsere Mannschaft steckte nicht auf und kam ebenfalls zu weiteren Chancen. In der 75. und 83.Minute standen wieder der Pfosten und die Latte im Weg, um zu einem verdienten Tor zu kommen. An diesem Tag sollte einfach kein Ball der 60iger ins Eckige! Am Ende hieß es dann 4:0 für Neuenbau. Gut gespielt und hoch verloren – jedoch kein Grund um Trübsal zu blasen. „Hauptsache bewegt“ – würde der Routinier, N. Pasztori, zu diesem Nachmittag sagen, denn das ist letztendlich der eigentliche Zweck der ganzen Sache!

Zum Derby am Retschenbach erwartete man den FSV 06 Rauenstein. Bereits in der 3.Minute brachte unser Neuzugang, Ronny Müller, den SV 1960 mit 1:0 in Führung. Danach spielte aber hauptsächlich der FSV und kam bereits in der 10 Minute zum verdienten Ausgleich. In der 29.+37.Minute erhöhten die Gäste gar auf 3:1. Kaum war die zweite Hälfte angepfiffen, kamen die Gäste nach einem gefühlvollen Heber von Franz Gutt über unseren Torwart, Chr. Hahn,  zum 4:1. Unsere Mannschaft gab sich jedoch noch nicht geschlagen. Fabian Heublein verkürzte in der 52. Minute zum 2:4. Die Gäste spielten taktisch clever und konnten abermals den 3-Tore Abstand herstellen. In der Nachspielzeit konnte D.Gumpricht dann noch zur leichten Ergebnisverbesserung beitragen und zum 3:5 nach Eckstoß verwandeln.

Die folgenden zwei Spiele gingen gegen den 1.FC Sonneberg 04 II mit 6:2 und gegen den VfB Steinach mit 5:4 verloren. In Steinach konnte in der 85. Min. durch Coburger der umjubelte Ausgleich erzielt werden. Leider musste in der 92. Spielminute doch noch der entscheidende Gegentreffer hingenommen werden. Nach diesem 10. Spieltag lag der SV 1960 Seltendorf mit 15 Punkten auf Rang 8 der Tabelle, 3 Punkte hinter Platz 5.

In Heubisch hatte unsere Mannschaft zu Beginn der letzten Saison eine 2:1 Niederlage gegen den Aufsteiger hinnehmen müssen, das sollte sich heuer nicht noch einmal wiederholen. Die Heubischer waren durch den Ausfall einiger wichtiger Stammspieler gehandicapt, hatten aber drei Büchner auf dem Rasen, die ihre Sache gut machten. Vor allem M.Büchner im Kasten der Heubischer zeichnete sich oft glänzend aus und verhinderte den ein oder anderen Treffer. In der 73. Minute konnte Nico Göhring eine lange Kopfballablage von Halilaj zum Tor des Tages verwandeln. In diesem umkämpften Spiel fielen neben 2 weiterer Heubischer auch noch Ronny Müller aus. Am Ende konnte unsere Elf verdient die Punkte mit nach Hause nehmen.

In den nächsten drei Spielen sollte jeweils ein Remise für 3 weitere Punkte oder „Pünktchen“ sorgen. (beim WSV Neuhaus 1:1,  auswärts in Oberlind 1:1,  zu Hause gegen Judenbach 3:3) Am 4.11.2007 war dann mit der Halbserie aufgrund des zeitig einsetzenden Winters Schluß. So musste der SV 1960 auf dem 9. Tabellenplatz überwintern.

Trotz guter und langer Vorbereitung startete die Rückrunde am 16.03.2008 mit einer 1:0 Niederlage in Neuhaus-Schierschnitz.

Mit der 6:2 Niederlage im Hinterkopf empfing der SV 1960 am nächsten Spieltag den SV 08 Steinach II. Dieser hatte ja seinerzeit die Siegesserie unserer Mannschaft gestoppt. Es galt also noch eine alte Rechnung zu begleichen. Spielfreudig und offensiv eingestellt, zeigte sich unsere Mannschaft im Vergleich zum letzten Spiel wie ausgewechselt. Unser Neuzugang Frank Täubert setzte bereits in der 5. Minute ein Achtungszeichen an die Latte, bevor er in der 23. Minute nach Vorarbeit von Halilaj zum 1:0 traf. Die Gäste konnten einen Abstauber nach einem Freistoß in der 31. Minute zum 1:1 nutzen. Nach dem Seitenwechsel konnte der SV 1960 aufgrund der stärkeren Kondition deutlich mehr Druck aufbauen. Coburger in der 49. und zweimal Steffen Rücker (60.+70.Min.) sorgten für klare Verhältnisse. Die Gäste konnten zwar nochmal verkürzen, mussten aber nach einer starken Einzelleistung von Agim Halilaj eine 5:2 Niederlage hinnehmen. Damit war die Revanche gelungen.

Auch im Nachholespiel gegen den 1.FC Köppelsdorf ließen unsere Jungs nichts anbrennen. 6:0 hieß es am Ende. A.Halilaj (2x), M. Coburger (2x), F. Täubert und St. Rücker hießen die Schützen.

Am 24. Spieltag der Kreisliga empfing der SV 1960 Seltendorf die Landesklassen-Reserve vom 1. FC Sonneberg 04. Es entwickelte sich ein niveauvolles Spiel, das durch die spielerisch und technisch bessere Mannschaft aus Sonneberg zwar bestimmt wurde, jedoch auch unsere Mannschaft wusste durchaus zu gefallen. Erst in der 2. Hälfte gingen die Gäste durch ein Tor von Waldemar Dinius in Führung. Unser Torwart, Thomas Kluck, hatte bei diesem straffen 20m Schuß keine Chance. Die 60iger verstärkten daraufhin nochmal den Druck und brachten die Gäste mächtig in Bedrängnis. Erst in der Nachspielzeit erzielte Nico Göhring über rechts kommend den verdienten Ausgleich zum 1:1.

Das Nachholespiel gegen die Germania II aus Sonneberg-West fand an einem Mittwoch Abend statt und konnte ebenfalls mit einem 3 Punkte Heimsieg abgeschlossen werden. Stattliche 7 Treffer konnten das Torverhältnis des SV 1960 „auffrischen“. Der Ehrentreffer der Gäste zum 1:7 nach einem Handelfmeter war nur ein kleiner Wermutstropfen. Unsere Mannschaft rangierte nach diesem Sieg auf Platz 9 der Tabelle.

In Rauenstein zum Derby hatte man sich wie immer viel vorgenommen. Leider war das Spiel eher „Schlafwagenfußball“. Steffen Rücker brachte in der 50. Minute den SV 1960 in Führung. In der 73. Minute egalisierten die Gastgeber zum 1:1 Endstand.

Beim VfB Steinach in der Talstraße gabs mal wieder „ordentlich was auf die Mütze“. Die Niederlagen an dieser Stelle kann man auch immer schön dem Kunstrasen in die Schuhe schieben. 5:1 hieß es am Ende. Im Hinspiel zu Hause wurde auch schon mit 5:4 verloren. Kein guter Schnitt in dieser Saison!

In Ernsthal, beim SV Rennsteig, gab es wieder Chancen haufenweise. Der Trainer verzweifelte an der Auslinie. Die 3 geschossenen Tore konnten die Enttäuschung über die schlechte Chancenverwertung nicht mildern.

Das nächste Auswärtsspiel führte zum WSV 07 Neuhaus am Rennweg. Hier zu gewinnen ist immer eine schwere Aufgabe. Es entwickelte sich eine recht muntere Partie mit Chancen auf beiden Seiten. So vergab Nico Göhring auf Seiten der Seltendorfer eine Großchance, ebenso die Gastgeber durch Böhm-Casper. In der 19. Minute konnte unser Keeper, T. Kluck, den Ball nicht unter Kontrolle bringen und die Herrenhäuser gingen mit 1:0 in Führung. Diese verloren aber dann ihren Spielfaden und alles ging recht schnell. In Minute 31,42 und 43 brachte N.Göhring (2x) und R.Müller den SV 1960 in Vorderhand. Nach der Pause wollten die Neuhäuser unbedingt den Anschluß, der dann auch in der 64. Minute gelang. Unser SV 1960 Seltendorf suchte sein Heil in der Offensive und wurde nach einem Konter von Lützelberger und Tor von N.Göhring belohnt. Die Neuhäuser konnten in der 74. Minute durch einen sehenswerten Knaller unter die Latte wiederum den Anschluß erzielen, jedoch blieb es dann auch dabei, die Punkte wurden an den Retschenbach entführt.

Unter ihren Möglichkeiten blieb man dann kommende Woche zu Hause gegen die Oberlinder. Die ersten 45 Minuten wurden förmlich verschlafen. Die aüßeren Verhältnisse taten mit sehr hohen Temperaturen ihr übriges dazu. Nach 0:2 Rückstand konnte Fabian Heublein per Kopf auf 1:2 verkürzen. Die „Linder“ stellten aber in der 82. Minute wieder den alten Abstand her, so dass auch das Tor von Naser Mecini in der 89. Minute an der 2:3 Niederlage nichts mehr ändern konnte.

Gegen die bereits als Kreismeister feststehende Germania aus Judenbach hatte unser Team nichts zu bestellen. Wie so oft in den Vorjahren holte man sich in Judenbach eine „Klatsche“ ab, die noch hätte wesentlich höher Über ein zweistelliges Ergebnis hätte man sich nach dieser harmlosen oder besser „zahnlosen“ Seltendorfer Leistung nicht beschweren können.  So musste man am Ende mit einem 7:1 noch zufrieden sein. Das „Ehrentor“ schoß Ronny Müller in der 18. Minute.

Am vorletzten Spieltag begrüßten wir den SV Blau-Weiß Heubisch. Die Spiele gegen Heubisch enden meistens 1:2 oder 2:1. Diesmal hieß es wieder 2:1 für den SV 1960. Coburger in der 6.Minute und C. Winkler in der 90. Minute sicherten den Sieg. Dazwischen gab es zwar noch Chancen, jedoch keine zwingenden. Die Heubischer glichen in der 27. Minute aus, konnten aber daraus keine zusätzliche Motivation gewinnen.

Im letzten Spiel der Saison gegen den FSV 1999 Meng.-Hämmern hatten die Gäste den besseren Start. Weißenborn und Speer hatten zwei Großchancen. Erst in der 25. Min. köpfte Blechschmidt zur 1:0 Führung für den FSV ein. Diese hatte jedoch nur kurz Bestand, denn Göhring und Rücker sorgten mit zwei Treffern zum 2:1 Pausenstand für den SV 1960. Nach dem Wechsel ging das Toreschießen weiter. Fabian erhöhte nach einem Sonntagsschuß zum 3:1. Dies war wohl auch die Vorentscheidung. Der FSV 1999, um den Ausgleich bemüht, musste in der 87. Minute das 4:1 duch C. Winkler hinnehmen. In der Nachspielzeit (91.) ver- kürzte Th. Jahn noch auf 2:4, bevor Jens Krauße sogar noch das 5:2 in der 92. Minute erzielen konnte.

Am Ende der Saison 2007/2008 landete der SV 1960 Seltendorf auf dem 9.Platz und konnte damit den Mittelfeldplatz aus der Winterpause auch verteidigen. Insgesamt hatte man sich einen etwas besseren Tabellenplatz ausgemalt, doch wurden wieder einmal diverse Spiele verschenkt.

Torschützenliste:
1. Martin Coburger    14 Tore
2. Agim Halilaj           13 Tore
3. Nico Göhring         10 Tore