Home Jahre 2000 bis 2009 --> Saison 2006/07

Unsere Sponsoren

online poker


Designed by:

Kreisliga 2006 / 2007 PDF Drucken E-Mail
Mannschaftskader: Christian Hahn, Thomas Hahn, Maik Hähnlein, Jens Krauße, Maik Hertha, Steffen Hertha, Ronny Leuthäuser, Mario Lützelberger, Nils Pasztori, Mario Sollmann, Andre Nimke, Renè Siegel, Michael Stolzmann, Mathis Leutloff , Tobias Müller , Thomas Römhild, Steffen Pierags, Nasser Mecini, Sebastian Mönch (wechselte in der Winterpause zurück)

Zugänge: Mathis Leutloff (TSV Grümpen), Tobias Müller (TSV Grümpen), Martin Coburger (Neuh.-Schierschnitz zur Winterpause), Thomas Kluck (Effelder), Matthias Seliger (Schalkau)
Abgänge: Bernd Eschrich (FSV Rauenstein), Hans Zimmermann, Sebastian Mönch (beide FSV 1999 Meng-Hämmern), David Gumpricht  (SV Isolator Neuhaus-Schierschnitz), Michael Günther (SC 09 Effelder), Marcus Frank, Andreas Walter,  
Trainer:  Heiko Fischer
Betreuer: Ingo Kober

Viele wichtige Spieler verließen unseren Verein und hinterließen schmerzhafte Lücken,die durch unsere zwei Neuzugänge nicht geschlossen werden konnten. So konnte als maximales, realisierbares Saisonziel nur ein Platz im Mittelfeld angepeilt werden. Den Trainerposten übernahm unser ehemaliger Spieler Heiko Fischer.

Der 1. Spieltag beim WSV 07 Neuhaus/Rwg. begann dann auch wenig vielversprechend: Die Gastgeber konnten spielerisch besser überzeugen und schossen bis zur 65. Minute vier Tore. Das einzige Highlight dieses Spiel war ein verwandelter Foulelfmeter von Mario Lützelberger in der 80. Minute, was auch gleichzeitig dessen 300stes Tor für den SV 1960 Seltendorf bedeutete. In der 85. Minute erhöhte der WSV 07 noch auf 5:1.

Gegen die junge Reserve des SV 08 Steinach sollte zu Hause der erste Dreier eingefahren werden. Unsere Mannschaft begann schwungvoll und setzte sich bis zur Halbzeit durch 2 Tore von Lützelberger und Pasztori gut in Szene. Weitere Chancen zum 3:0 wurden vergeben und so konnten die Gäste per Freistoß den Anschlusstreffer erzielen. Wenig später konnte unser Neuzugang M.Leutloff zum 3:1 erhöhen und man freute sich bereits über diesen Sieg. Durch einen fragwürdig gegebenen Elfmeter für die Gäste konnten diese jedoch abermals den Anschlusstreffer erzielen und versuchten jetzt natürlich noch den Ausgleich zu erzielen. Kurz vor Schluß der Partie sollte dann wirklich noch das 3:3 fallen – Spieler und Fans waren natürlich sehr enttäuscht, aber so ist Fußball nun mal!

Beim Aufsteiger FC Blau-Weiß Heubisch begann die Partie durch ein Kontertor von Andre Nimke erfolgversprechend. Die Gastgeber hatten jedoch eine Vielzahl von Torchancen und bestimmten das Spiel. Kurz vor der Pause erzielte H. Büchner dann auch den verdienten Ausgleich. Die Heubischer erspielten sich nun im Minutentakt Chance um Chance, unsere Mannschaft fand nicht zu einem Gegenmittel. In der 66. Minute erhöhte wiederum H.Büchner mit einem 20-Meter Volleytor zum 2:1 für die Gastgeber. Obwohl die Heubischer nun gegen eine Welle von Angriffen unserer Mannschaft verteidigen mussten, hatten sie auch noch hochkarätige Konterchancen, die sie nicht nutzten. Insofern mußte man die Niederlage anerkennen und weiterhin auf den ersten Saisonsieg warten.

Der TSV 1923 Neuenbau, der sich in den vergangenen 2 Spieljahren zu einer starken Kreisligamannschaft gemausert hatte, kam am darauffolgenden Wochenende an den Retschenbach nach Seltendorf. Die Erwartungen unserer Mannschaft waren eher gedämpft. Dennoch ging der SV 1960 durch Halilaj in Führung, musste jedoch postwendend, nach dem unserem Schlussmann Stolzmann ein Abschlag misslang, den Ausgleich hinnehmen. Bereits in der 7.Minute hätte Halilaj nach guter Vorarbeit von Pasztori wiederum die Chance das 2:1 zu erzielen, leider scheiterte er am Neuenbauer Schlussmann. Die Gäste machten es besser und nutzen eklatante Abwehrschwächen zu zwei weiteren Treffern in Minute 10 und 13. In der 30.Minute konnte dann unser Sturmtank, A. Halilay aus spitzer Position zum Anschlusstor treffen. Doch bereits in der 39. Minute verunglückte wieder eine Rückgabe, in die der Neuenbauer Stürmer, Renner, spritzte und zum 4:2 erhöhte. Kaum aus der Kabine, die Gedanken offenbar noch nicht, konnte der Spieler des Tages Jens Martin, freistehend ins 60iger-Tor einschieben. Neuenbau verwaltete nun das Ergebnis, der SV 1960 hatte an diesem Tag keine weiteren Mittel, um daran etwas zu ändern. Endstand 5:2. Vier Spieltage und 1 Punkt und Vorletzter der Tabelle, das war schon entmutigend.

Mit Moral und Kampfeswillen konnte ein 0:2 Rückstand bei der Germania Sonneberg-West II noch in ein 2:2 Unentschieden umwandeln. Immerhin der 2. Punkt der Saison. Im dritten Heimspiel gelang dann gegen den SV Blau-Weiß Schalkau II der erste Sieg der Saison! Tortz wiederum vieler vergebener Chancen auf beiden Seiten, konnte diesmal der SV 1960 in der zweiten Hälfte durch Lützelberger (58.) und Halilaj (63.+67.) klar mit 3:0 in Führung gehen. Zwar verkürzten die Gäste aus Schalkau noch auf 3:1 (73.), konnten aber die Niederlage nicht mehr abwenden. Hurra, die ersten 3 Punkte waren gesichert. Man hoffte auf einen Trendwechsel am Retschenbach.

Leider musste die Hoffnung am nächsten Spieltag beim FSV 1999 Meng.-Hämmern wieder einen herben Rückschlag einstecken. Mit 0:4 unterlag unsere Mannschaft deutlich.

Im Heimspiel gegen den Bezirksligaabsteiger SV 06 Oberlind zeigte sich der SV 1960 wieder stärker, was symptomatisch immer wieder gegen spielstarke Mannschaften zu beobachten ist. So entwickelte sich ein kurzweiliges Spiel mit beiderseitigen Chancen. Nach Flanke von Halilaj schob Ronny Leuthäuser zum umjubelten 1:0 (36.Min.) ein. Es folgte noch einmal Latte durch Lützelberger und zweimal! Pfosten durch Halilaj. In der 88. Minute dann doch noch das tragische 1:1. „Wir brauchen einfach zu viele Chancen“ – konstatierte unser Betreuer, Ingo Kober, nach Ende des Spiels. Wieder mussten 2 Punkte abgeschrieben werden.

Am 9. Spieltag der Saison gastierte die 2. Garde des SV Isolator Neuhaus Schierschnitz in Seltendorf. Von Beginn an trumpfte unsere Mannschaft groß auf. Es sollte der Tag der sieben „L“ werden…. Leutloff (6.+57.), Leuthäuser (60.) und Lützelberger (36.,55.,63.,84.) „erschossen“ an diesem Tag die Iso-Reserve. Mit diesem Sieg starteten die 60iger eine Serie weiterer Erfolge.

Gegen den VfB Steinach wurde 4:1 gesiegt (wiederum 1xLeutloff und 3x Lützelberger). Im Hinterlandderby gegen den Ortsnachbarn aus Rauenstein schien für den Tabellenzweiten alles nach Plan zu laufen. Bereits nach 20 Minuten stand es 0:2 aus Sicht der Seltendorfer. Unsere Elf wankte, sollte sich aber wieder finden und nachdem unser Kapitän Ronny Leuthäuser in der 21. Minute und Mario Lützelberger in der 36. Minute zwei Achtungs- zeichen setzen konnten, sorgten die Treffer von Halilaj und Lützelberger kurz vor der Pause für den notwendigen Ruck, um in der 2. Halbzeit beherzter aufspielen zu können. Die Zuschauer und Fans kamen nun voll auf ihre Kosten. Als alle schon an ein Remis glaubten, flankte Halilaj auf Lützelberger, der wieder mal für den Dreier des SV 1960 Seltendorf sorgte. Seltendorfs Coach, Heiko Fischer, war mit der Leistung seiner Mannschaft natürlich sehr zufrieden, zumal mit diesem Sieg das Mittelfeld der Tabelle (Platz 10 von 16) wieder erreicht wurde und der Anschluß zum vorderen Drittel nur noch 3 Punkte betrug.

Beim Tabellenführer in Lauscha konnte nur versucht werden über hohen Einsatz zu einem Punktgewinn zu kommen. Doch die Gastgeber waren in dieser umkämpften, jedoch fairen Partie die bessere Mannschaft und gewann verdient mit 3:1. Den Ehrentreffer erzielte Thomas Hahn, dessen hoher Freistoß vom Torwart des FSV nicht festgehalten werden konnte und somit glücklich ins Netz rutschte.

Am kommenden Wochenende gastierte der Tabellenletzte, der 1.FC Köppelsdorf, beim SV 1960 Seltendorf, der seine Positivserie fortsetzen wollte. Doch zunächst spielten die Gäste gut mit und erzielten das Führungstor. Andre Nimke konnte jedoch kurz darauf aus Nahdistanz ausgleichen. Im zweiten Durchgang forcierten die 60iger das Tempo. Binnen weniger Minuten erzielte Lützelberger (48.) und Mecini (52.) die Vorentscheidung. In der 70. Minute erhöhte wiederum Lützelberger per Drehschuß auf 4:1.  A. Halilaj traf in der 84. Minute nach markantem Solo noch zum 5:1 Endstand. Damit konnte der SV in die obere Tabellenhälfte vorstoßen (Platz 8).

In Judenbach, bei böigem Wind, sollte die Germania, wie bereits in den Jahren zuvor, ein schwieriger Brocken werden. All zu oft musste man trotz guten Spiels die Punkte in Judenbach lassen. Auch diesmal begann es mit einem Tor in der 15. Minute durch Halilaj. In Minute 30 glichen die Hausherren dann doch verdient aus. Kurz nach dem Wechsel hatte Thomas Römhild, alias „Flitzer“ freistehend aus 6m die Großchance zur Führung. Er verzog leider…Danach dann der Führungstreffer für Judenbach, quasi als Strafe hinterher. In der 65. Minute nutze Halilaj das schlechte Stellungsspiel des gegnerischen Torwarts und traf mit einem Freistoßtor ins lange Eck zum 2:2. Das Spiel war wieder offen, verflachte aber zusehens bis wiederum A. Halilaj einen leichtfertigen Ballverlust im Mittelfeld der Germania in gewohnter Manier aufgriff und resolut zum 3:2 (80.Min.) ausnutzte. Sollte es diesmal zum Sieg reichen?  – natürlich nicht! In der 82. Minute deutete Schiri Lepke nach Foul von Leuthäuser an Gläser auf den ominösen Punkt. Gögel verwandelte sicher zum 3:3. Die letzten Minuten wurden dann logischerweise noch mal hektisch, jeder wollte das Siegtor erzielen. Tobias Müller aus unseren Reihen musste nach wiederholtem Foul noch kurz vor Schluß mit Gelb/Rot vom Platz. Am Ende blieb es beim 3:3 – besser als sonst!

Das Spiel gegen unseren Angstgegner aus Steinheid fiel aufgrund wiedriger Platzbedingungen „ins Wasser“, so dass man zum Rückrundenstart am 19.11.2006 den WSV Neuhaus auf heimischen Platz begrüßte. Die 5:1 Klatsche vom 1.Spieltag war allen noch bewusst und sollte unbedingt neutralisiert werden. Die 60iger begannen engagiert und hatten durch Halilaj und Leuthäuser zwei dicke Chancen um in Führung zu gehen. In Führung gingen aber die Gäste (21.). Und legten in der 39. Minute zum 0:2 nach. Kurz vor der Pause (44.) konnte unsere Mannschaft durch einen Freistoß aus 18m, getreten von Lützelberger, den Anschluß erzielen. Nach dem Wechsel verstärkte unsere Elf den Druck auf die „Herrenhäuser“. Diese nutzten wiederum verschiedene Konter um gefährlich vor Chr. Hahn’s Tor zu erscheinen. Dieser hatte aber einen starken Tag erwischt und parierte stark. In der 71. Minute setze sich unser Goalgetter, M.Lützelberger, über die linke Seite durch und vollendete überlegt zum 2:2. Auch die letzte Möglichkeit besaß der SV 1960, als Hertha eine Flanke auf Mecini schlug, dieser aber nur den Ball in die Arme des Neuhäuser Schlussmannes spielte.

Am vorletzten Spieltag 2006 mußte, stark ersatzgeschwächt, gegen eine „gepimte“ (Spieler der 1.Mannschaft wurden eingesetzt) zweite Mannschaft beim SV 08 Steinach angetreten werden. Gegen diese Steinacher hatte unsere „Notelf“ nicht den Hauch einer Chance. Es folgte ein einziger Abwehrk(r)ampf. Sporadische Einzelaktionen unseres Sturmtanks, A. Halilaj konnten nur kurzzeitig für Entlastung sorgen. Am Ende war unsere Mannschaft mit einem 4:0 noch gut bedient, da die Steinacher noch einige gute Chance hatten und vergaben.

Im letzten Spiel vor der Winterpause musste noch etwas zurechtgerückt werden. Als Gäste wurden die Aufsteiger aus Heubisch erwartet, die ja bekanntlich im Hinspiel mit 2:1 gewinnen konnten. Trotz einer geschwächten Seltendorfer Mannschaft, in der neben Jens Krauße, Thomas Römhild und Trainer Heiko Fischer (zusammen mdst. 125 Jahre alt ;-)) das „letzte Aufgebot“ auflaufen musste, konnte unsere Mannschaft durch zwei Tore (15.+34.) von Lützelberger mit 2:0 in die Kabine gehen. Von den Heubischern war vorher und nachher nichts von ihrem Kampfgeist aus der Hinrunde zu spüren. Weitere Chancen von Leuthäuser, Halilaj und Lützelberger verfehlten nur knapp das Gehäuse der Unterländer. In der 78. Minute erzielten diese dann noch nach einer Ecke das 1:2. Mehr war aber an diesem Tag nicht mehr drin – die Revanche geglückt und mit dem 8.Platz konnte man in Seltendorf nach dem verkorksten Start noch sehr zufrieden sein. Mal schauen was der Frühling noch so bringen wird.

Am 11.März 2007 startete die Saison am Retschenbach gegen den „Angstgegner“ aus Steinheid. In den vergangenen Jahren mussten die 60iger meist höhere Niederlagen gegen die Spfr. vom TSV Wacker Steinheid hinnehmen. Doch diesmal konnte der SV 1960, der zur Winterpause mit Martin Coburger eine echte Verstärkung für den Offensivbereich gewinnen konnte eine starke Leistung zeigen. Die Gäste, zunächst noch ebenbürtig, gerieten in der 15. Minute durch ein Abstaubertor von Coburger mit 0:1 in Rückstand. Danach dominierte unsere Mannschaft das Geschehen und mehrer gute Möglichkeiten wurden herausgespielt. In der 30. Minute dann das 2:0 nach Solo von Halilaj. Unser neuer Mann, Martin Coburger verwandelte in der 34.Minute einen Freistoß aus der Distanz zum 3:0. Kaum wieder aus der Kabine war wiederum Coburger erfolgreich, der damit einen super Einstand mit 3 Toren feiern konnte. Die Gäste verkürzten nach einem Foulelfmeter zwar noch mal, konnten aber den Sieg der Seltendorfer nicht mehr gefährden. Mario Lützelberger setzt seinerseits mit einem Elfmetertor zum 5:1 den Schlusspunkt unter diese Partie.

Nach diesem Top-Start folgte eine Serie von Siegen für den SV 1960 Seltendorf:
TSV 1923 Neuenbau – SV 1960 Seltendorf   0:2  (Cobuger, Lützelberger)
SV 1960 Seltendorf - TSV Germania Sonneberg-West 3:1 (Lützelberger, Hähnlein, Halilaj)
SV Blau-Weiß Schalkau – SV 1960 Seltendorf  0:2  (Halilaj, Lützelberger)

Im Derby gegen den Ortsnachbarn und Tabellenverfolger TSV 1999 Meng.-Hämmern reichten 3 geschossene Tore nicht aus, um die Punkte in Seltendorf halten zu können. Der FSV mit Thomas Jahn eröffnete dieses ausgeglichene, torreiche Spiel zum 1:0. A. Halilaj konnte noch vor der Halbzeit ausgleichen. Wiederum Halilaj konnte kurz nach dem Wieder- anpfiff den Führungstreffer für unsere Elf erzielen. Nun folgte ein offener Schlagabtausch. Nach Missverständnis in der Abwehr konnte Jahn erneut zum Ausgleich einschießen. Thomas Jahn war an diesem Tag durch die Abwehr der Seltendorfer nicht zu halten und erzielte die vielumjubelte Führung für den TSV. In der 82. Minute konnte abermals Halilaj mit seinem 3. Tor den Ausgleich zum 3:3 herstellen. Kurz darauf durfte er nach Foulspiel vorzeitig zum Duschen. In Überzahl gelang dann tatsächlich noch, natürlich durch Jahn, das 4:3 Siegtor. Mit diesem Sieg zogen die Mengersgereuther mit einem Punkt am SV 1960 vorbei, der damit auf dem 6. Platz stand.

Gegen Oberlind musste am darauffolgenden Spieltag in einem schlechten Spiel eine 0:3 Niederlage hingenommen werden. In Neuhaus-Schierschnitz konnte unsere Mannschaft nach 0:1 Rückstand durch Tore vom Spielertrainer, Heiko Fischer, von Martin Coburger und Mario Lützelberger den Spieß noch herumdrehen und mit 3:1 gewinnen. Einziger Wermutstropfen, unser Trainer zog sich einen Bänderriß zu und musste daraufhin seine aktive Laufbahn als Spieler beenden. Sein Tor war also sozusagen ein Märtyrium für den SV 1960 Seltendorf. Wir werden dieses „Opfer“ durch diese Analen unvergesslich machen und sagen Dank für viele Jahre Einsatzbereitschaft auf dem Rasen und hoffen noch auf viele Jahre Einsatz neben dem Rasen.

Beim VfB in Steinach konnte wiederum Martin Coburger seine Torgefährlichkeit unter Beweis stellen. Sein 1:0 bescherte uns weitere 3 Punkte.

120 Zuschauer sahen am 12.Mai 2007 das Derby FSV 06 Rauenstein – SV 1960 Seltendorf. Ziemlich nervös und hektisch verlief die erste halbe Stunde. Zwar hatte unsere Mannschaft mehr vom Spiel, konnte jedoch keine Torgefahr entwickeln. Kurz vor dem Halbzeitpfiff musste sich der Torwart des SV 1960, Thomas Kluck, erstmals auszeichnen. Nach dem Wechsel hatten Halilaj und Coburger große Chancen den Führungstreffer zu erzielen. In der 75. Minute holte Thomas Hahn seinen Gegenspieler unsanft von den Beinen (obwohl vereinsintern die Meinung kursiert, die Gegenspieler von Th. Hahn „knieen“ freiwillig vor ihm nieder….), was mit Platzverweis bestraft wurde. Dies sollte sich in den letzten 10 Minuten des Spieles rächen. Mit 3 Toren (80.+87.+90.) wurde unsere Mannschaft dann noch „nach Hause“ geschickt. Das entsprach vielleicht nicht ganz dem Spielverlauf und fiel auch etwas zu deutlich aus.

Im Spiel gegen den Tabellenersten, FSV 07 Lausche konnten wir 60 Minuten gut mithalten und das Ergebnis offen halten (2:2). Die Glasbläser waren jedoch kaltschnäutziger und erarbeiteten sich mehr Chancen. Am Ende verlor der SV 1960 noch mit 5:2, was aufgrund des Spielverlaufs und der Möglichkeiten für den FSV 07 Lauscha voll in Ordnung ging.

Als Ausgleich zu dieser Niederlage konnte eine Woche später beim 1.FC Köppelsdorf wieder ein klarer 3:0 Sieg eingefahren werden. Die Tore für die 60iger erzielten Coburger, Pasztori und Mecini.

In einem immer wieder interessantem Match gegen die Germanen aus Judenbach sollte an diesem Tag für den SV 1960 Seltendorf nicht viel zu holen sein. Die Gäste wirkten frischer und zeigten den besseren Fußball. So mußte Ronny Leuthäuser im eigenen Strafraum die Notbremse ziehen, den darauffolgenden Elfer netzte St. Mack souverän ein. Der gleiche Spieler konnte nochmals mit einem sehenswerten 33m –Schuß auf sich aufmerksam machen. Unser Torwart, Th. Kluck, sah bei diesem Treffer nicht sehr gut aus. Die Seltendorfer mussten nach grobem Foul durch Seliger, auf eben diesen verzichten, der Schiri zeigte Rot. Die Gäste konnten noch 3 weitere Treffer erzielen und mit 5:0 zufrieden die Heimreise antreten.

Am letzten Spieltag der Saison 2006/2007 führte uns der Weg auf den Petersberg in Steinheid. Müßig zu erwähnen, dass diese Spiele bisher meist immer als Niederlagen endeten. Die Steinheider, zu diesem Zeitpunkt bereits abgestiegen (d.h. in der kommenden Saison werden die Seltendorfer veschont) zeigten aber jede Menge Moral und konnten bereits zur Halbzeit mit 2:0 in Führung gehen. Durch zwei Lützelberger Tore in der 48. + 58. Minute schöpften unsere Spieler noch mal Hoffnung, die Phobie zu überwinden. Der Traum platzte in der 68. Minute, die Gastgeber erhöhten auf 3:2 und der Wille unserer Mannschaft war offen- sichtlich gebrochen. Kurz vor Schluß noch das 4:2 für die Steinheider, die damit weiterhin für unsere Mannschaft ein „Gespenst“ bleiben sollen, auch wenn für die kommende Saison eine Pause eingelegt werden muß.

Am Ende belegte der SV 1960 Seltendorf den 8. Platz der Kreisliga und damit genau die Mitte. Das Sasionziel wurde damit erreicht, obwohl zwischendurch auch Platz 5 oder 4 in erreichbare Nähe gerückt waren.

Beste Torschützen:
1. M.Lützelberger    25
2. A. Halilaj             17
3. M.Coburger          8

Zum Pokal des Bürgermeisters am 30.06.2007 in Grümpen konnte gegen Grümpen 3:0 und gegen Rauenstein mit 3:1 gewonnen werden. Im Spiel um den Titel behielten die Sprf. aus Effelder mit 4:0 die Oberhand, so dass in disem Jahr „nur“ der Vizemeister an unsere Jungs ging.