Home Jahre 2000 bis 2009 --> Saison 2005/06

Unsere Sponsoren

online poker


Designed by:

Kreisliga 2005 / 2006 Drucken E-Mail
Mannschaftskader: Bernd Eschrich, Marcus Frank, David Gumpricht, Michael Günther, Thomas Hahn, Maik Hähnlein, Jens Krauße, Ronny Leuthäuser, Jan Happich, Mario Lützelberger, Nils Pasztori, Mario Sollmann, Renè Siegel, Andreas Walter, Steffen Pierags,

Zugänge: Hans Zimmermann (FSV 1999 Meng.-Hämmern), Agim Halilaj (1.FC SON 04)
Abgänge: Marcel Rempel (SC 09 Effelder)
Trainer:  C.P. Fischer
Betreuer: Ingo Kober

Mit einem 6:1 gegen Aufsteiger Sonneberg-West II konnte der Saisonstart als durchaus ansprechend bezeichnet werden. Mario Lützelberger legte mal wieder einen Hattrick in der 1. Halbzeit vor, bevor David Gumpricht und 2x Andre Nimke diesem schön anzusehenden Spiel die Krone aufsetzten sollten. Mit dieser Vorstellung wollte man auch am kommenden Wochenende zum Kirmesspiel beim SV 08 Steinach II zu einem Punkterfolg kommen. Doch die Gastgeber hatten mit einer jungen, stark aufspielenden Mannschaft bereits nach 17 Minuten zwei Tore vorgelegt. Selbst der Anschlusstreffer von Lützelberger brachte keine Änderung. Ein Hattrick, des eingewechselten (46.)Steinachers Adomeit, innerhalb von 20 Minuten, brachte relativ schnell die Vorentscheidung. Nils Pasztori konnte zwar noch ein Tor zur Ergebnisverbesserung beitragen, am verdienten Kirmessieg der „Stänicher“ gab’s nichts zu rütteln (6:2).

Die Spiele gegen die Germania aus Judenbach waren bisher meist immer etwas besonderes. Meistens spielte unsere Mannschaft einen guten Fußball und verlor dann trotzdem. So auch beim diesjährigen Auswärtsspiel in Judenbach. 60 Minuten war der SV 1960 auf der Siegesstraße und führte mit 2:1 durch Tore von Pasztori (35.) und Nimke (60.Strafstoß). Danach spielten aber nur noch die Kicker der Germania. Chancen im Minutentakt, dreimal Pfosten und natürlich auch Tore in der 66., 68., 71., 78., 80. und 86. Minute sorgten für einen etwas überhöhten 7:2 Heimsieg der Judenbacher.

Nach diesen deftigen Niederlagen musste beim WSV 1907 in Neuhaus unbedingt gepunktet werden. Anfänglich sah dies jedoch keinesfalls so aus, da die Neuhäuser sich ein Übergewicht erspielten und 3 glasklare Chancen vergaben. Diese Fahrlässigkeit wurde durch unsere „Mannen“ „gnadenlos“ bestraft. Kurz vor der Pause setzte sich A. Halilaj konsequent durch und brachte  den SV 1960 mit 1:0 in Führung. M. Günther erhöhte unmittelbar nach Wiederanpfiff auf 2:0. Die Neuhäuser setzten nun alles auf eine Karte und liefen in zwei Konter, die Pasztori und Gumpricht erfolgreich zum 4:0 abschlossen.

C.P.Fischer beendet seine Trainertätigkeit – Wir sagen DANKE!
Nach 10 äußerst erfolgreichen Jahren als Trainer beim SV 1960 Seltendorf beendet Claus-Peter Fischer seine Tätigkeit. Der Vorstand und die Spieler bedanken sich für die vielen guten Jahre in denen er immer vorbildliche Arbeit geleistet und unermüdlichen Einsatz für das Weiterkommen des Vereins gezeigt hat. Als Zeichen der Anerkennung wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Mögen auch die neuen Aufgaben, denen er sich stellt, von Erfolg gekrönt sein. Wir wünschen ihm persönlich alles Gute und vor allem Gesundheit. Nachdem  Weggang von C.P.Fischer übernahm Spfr. Dieter Kober (Effelder) kommissarisch den Trainerposten bevor Christian Hahn ab der Rückrunde diese Aufgabe übernahm.

Die 2. Garde des SV Neuhaus-Schierschnitz sollte gerade zu Hause eine lösbare Aufgabe für unser Team werden. Von Beginn an spielte nur der SV 1960. Zahlreiche Chancen von Th. Hahn, M.Lützelberger, S. Mönch, D. Gumpricht und A. Nimke konnten nur zu einem 1:0 zur Pause genutzt werden. Nun hatten sich unsere Spieler wohl eingeschossen. R. Leuthäuser erhöhte per Kopf zum 2:0 bevor unser „Futz“ (M.Lützelberger) wieder mal einen Dreierpack nachlegte. Mit diesem weiteren Hattrick wurde dieser 5:0 Sieg einer der höchsten während der gesamten Saison. An den folgenden drei Spieltagen war von allem etwas dabei. Ein 2:0 gegen Köppelsdorf, ein 2:2 gegen den VfB Steinach und mal wieder eine 1:4 Niederlage gegen Wacker Steinheid.

Dank einer vorbildlichen kämpferischen Leistung konnte der SV 1960 Seltendorf die Siegesserie der in 13 Spielen siegreichen Lauschaer stoppen und somit dem Meisterschaftskampf wieder etwas Spannung einhauchen. Die Gäste aus der Glasbläserstadt begannen hoch motiviert. Ehrhardt hatte einige gute Möglichkeiten, scheiterte aber am guten B. Eschrich und an der Zielgenauigkeit. Mit einem Freistoßtor in den Winkel gelang Michael Günther die 60ger-Führung. Im zweiten Durchgang gleiches Spiel: Der Spitzenreiter war tonangebend, unsere Elf lauerte auf Konter. in der 65.Minute dann der Ausgleich durch Renè Queck, der ebenfalls in den Winkel traf.  Doch nur wenig später konnte Lützelberger nach Steilpass von Günther zum 2:1 erhöhen. Obwohl der Ausgleich in der Luft hing, konnten diese wichtigen Punkte über die Zeit gerettet werden.

Offenbar war diese Partie sehr aufzehrend gewesen, denn gegen den vermeintlich leichten, jedoch hochmotivierten FC Heinersdorf wurde nur ein schmeichelhaftes 3:3 erreicht. Mike Hähnlein konnte kurz vor Abpfiff der Partie  (88.) noch zum Ausgleich einschießen. Auch gegen den TSV 1923 Neuenbau kam man über ein 1:1 nicht hinaus.

Erst am 15. Spieltag konnte beim SV Rottmar wieder ein Sieg eingefahren werden. Bereits zur Halbzeit führte der SV 1960 durch Tore von Günther (13.), Halilaj (36.), Gumpricht (38.) und Lützelberger (45.) klar mit 4:0. Die 2. Halbzeit wurde dann den Gastgebern überlassen, die dann noch zum 4:2  Endstand trafen.

Im letzten Spiel vor der Winterpause sollte auswärts beim TSV Sonneberg-West II auf bereits gefrorenem Boden gegen den Tabellenvorletzten noch mal ein Dreier eingefahren werden. Doch „die Rechnung wurde ohne den Wirt gemacht“ und der hieß Markus Büchner, der mit unserer Abwehr „Katz und Maus“ spielte. Er konnte nur per Foul gestoppt werden – leider aber erst im Strafraum. Den fälligen Elfmeter verwandelte Rücker sicher. Die Westler erzielten noch weitere 3 Treffer, bevor M. Günther (56. + 87.) und A. Halilaj (89.) noch bis auf 3:4 verkürzen konnten. Dabei blieb es dann aber leider. Das bedeutete den 6.Tabellenplatz.

Zum Rückrundenauftakt sollte unsere Mannschaft beim Tabellenzweiten in Schalkau arg unter die Räder kommen. Nur unser Torwart, Bernd Eschrich, verhinderte eine zweistellige Niederlage. Der Schalkauer Spielertrainer Meyer erzielte sage und schreibe 8 Treffer. Nur einmal durfte noch ein weiterer Spfr. der Schalkauer das Torekonto der Gastgeber „auffrischen“. Mit 9:0 durften die Seltendorfer die Heimreise antreten – ein gelungener Auftakt sieht wahrlich anders aus!

Trotz dieser Leistung musste man am darauffolgenden Spieltag im Derby gegen den FSV 06 Rauenstein wieder motiviert zu Werke gehen. Die Gäste hatten zwar die bessere Spielanlage, waren aber im Abschluß zu umständlich. S. Jahn erzielte dann doch den Führungstreffer für die Rauensteiner, doch A. Halilaj konnte noch vor der Pause zum 1:1 ausleichen. In der 2. Hälfte das selbe Spiel, erst wieder die Führung der Gäste, dann der Ausgleich durch Lützelberger. In der 73. Minute erzielte dann Schubert aus Nahdistanz das 3:2 für den FSV 06, was zugleich den Endstand darstellte.

Im Spiel gegen den SV 08 Steinach II hatten beide Teams zahlreiche Möglichkeiten. Kurz vor dem Ende der Partie hätte der eingewechselte Naser Mecini noch zum Tageshelden werden können, doch er brachte das Runde nicht ins Eckige. Am Ende blieb es beim 1:1.

Mit diesem Ergebnis rutschte der SV 1960 auf den 9. Tabellenplatz ab und musste sein nächstes Auswärtsspiel beim abstiegsgefährdeten SV Isolator Neuhaus-Schierschnitz absolvieren. Die Gastgeber, durch ihren Trainer kämpferisch gut eingestellt, ergriffen von Beginn an die Initiative. Torchancen blieben leider auf beiden Seiten Mangelware. In der 2. Halbzeit kam etwas „Würze“ ins Spiel, nachdem Stolzmann vom SV 1960 völlig überraschend, vermutlich auch für ihn selbst, mit einem strammen Fernschuß die 1:0 Führung erzielte. Doch die „Iso“ zeigte Moral und konnte durch Valerij Scheffler nach sehenswerten Alleingang ausgleichen. Als sich beide Teams bereits mit dem einen Punkt abgefunden hatten, erzielte der eingewechselte Riefenstahl per Kopf noch das 2:1 für die Neuhäuser.

Die vergangenen Spieltage waren alles andere als zufrieden stellend, Fans und Mannschaft brauchten unbedingt wieder ein Erfolgserlebnis. Gegner am Retschenbach sollte der 1.FC Köppelsdorf sein, der in drittletzter Tabellenposition stark abstiegsgefährdet war. Unsere Mannschaft konnte in der 25. Minute durch Leuthäuser in Führung gehen, nachdem bereits einige „Hochkaräter“ vergeben wurden. Der Gästekeeper, Coburger, hatte alle Hände voll zu tun und stand im Mittelpunkt des Geschehens. Kurzweilig verlief auch Durchgang Zwei. Köppelsdorf glich durch ein Eigentor von D. Gumpricht aus. An diesem Nachmittag sollten die 60iger jedoch die Punkte in Seltendorf halten. Nachdem Thomas Römhild nur den Pfosten traf, netzte Lützelberger nach schöner Kombination von Pasztori und Leuthäuser zum 2:1 ein. Dieser Erfolg deutete auf eine ansteigende Form des SV 1960 hin.

Doch leider folgte an den folgenden Spieltagen nur ein Unentschieden (1:1) gegen den VfB Steinach sowie vier Niederlagen gegen Meng.Hämmern (1:0), natürlich gegen Wacker Steinheid (4:2) , Lauscha (6:1) und Judenbach (7:2). Erst gegen den Tabellenvorletzten, den FC Heinersdorf konnte die schwarze Serie mit einem 2:0 beendet werden. Beide Treffer erzielte in der 52.+76. Minute Mario Lützelberger.

Im nächsten Spiel zu Hause gegen den WSV Neuhaus konnten die Youngster Sebastian Mönch und Hans Zimmermann ihre Talente zeigen. Nach guter Vorarbeit wurde A. Halilaj per Flanke bedient, die er mit einem Kopfballtor zum 1:1 abschloß. Auch das längst fällige 2:1 besorgte unser A. Halilaj nach Abpraller eines Schusses von Lützelberger. In Hälfte zwei hatten die „Herrenhäuser“ mehr vom Spiel. In der 78. Minute köpfte Böhm-Caspar zum 2:2 Endstand ein.

Auch beim TSV 1923 Neuenbau erzielte A.Halilaj die 2 Seltendorfer Tore. Der Gastgeber erzielte seinerseits ebenfalls 2 Tore, so dass am Ende eine gerechte Punkteteilung stand. Zum Saison-Abschluß kam unsere Mannschaft gegen den Tabellenletzten, SV Rottmar/Gefell noch mal zu einem hohen 6:1 Heimsieg. Von Beginn an machte der SV 1960 ordentlich Druck. Nachdem in der ersten Minute bereits die Latte Rottmar vor dem Rückstand bewahrte, köpfte Lützelberger nach weitem Abschlag von Torwart Eschrich zum 1:0 ein. Bereits der nächste Angriff wurde durch Pasztori nach Pierags-Zuspiel zum 2:0 genutzt. Kurz vor der Pause verkürzten die Gäste noch, bevor dann in Durchgang zwei der SV 1960 die Schlagzahl erhöhte und Gumpricht, Halilaj und Zimmermann erhöhten auf 5:1. Den Schlusspunkt der Saison setzte A. Halilaj zum 6:1 Endstand.

Am Ende dieser durchwachsenen Saison für den SV 1960 Seltendorf stand Platz 11 (von 16). Somit wurde das Saisonziel – ein guter Mittelfeldplatz -  nicht erreicht. M.Lützelberger erzielte 20 Tore, vor A.Halilaj mit 14, Günther und Pasztori mit jeweils 7 Treffern. Gumpricht, Nimke und Leuthäuser erzielten je 4 Tore.

Beim traditionellen Bürgermeisterpokal zum 100-jährigen Rauensteiner Vereinsjubiläum belegte unsere Mannschaft mit 0:5 Punkten den letzen Platz. Lediglich unser Torwart, Christian Hahn konnte an diesem Nachmittag eine Ehrung als „bester Torhüter“ entgegen nehmen. Offenbar konnte er sich am häufigsten auszeichnen. Damit endete dann die Saison 2005-2006. Die Hoffnung lag mal wieder in der nächsten Saison – es konnte eigentlich nur wieder besser werden!