Home Jahre 2000 bis 2009 --> Saison 2004/05

Unsere Sponsoren

online poker


Designed by:

Kreisliga 2004 / 2005 Drucken E-Mail
Mannschaftskader: Der Mannschaftskader des SV 1960 Seltendorf hatte sich gegenüber der Vorsaison kaum verändert. Bis auf Jan Happich, der seine Fußballstiefel an den berühmten Nagel hing, und Sebastian Mönch, der vom FSV 1999 Meng.-Hämmern zum SV 1960 wechselte, gab es keine weiteren Ab-und Zugänge.

Trainer:  C.P. Fischer
Betreuer: Ingo Kober

Der  Saisonauftakt 2004/2005 sollte durch ein „Traumlos“ in der ersten Runde des Südthüringer Vereinspokals, gegen unseren Ortsnachbarn aus Effelder, zu einem Traumstart werden – zumindest für unseren Schatzmeister, denn bei dieser Begegnung sind immer reichlich Zuschauer angesagt. Nachdem 2002 der SV 1960 bereits als Absteiger aus der Bezirksliga feststand und die Spfr. aus Effelder den 5. Tabellenplatz innehatten, wurde am Retschenbach ein deutlicher 4:0 Sieg eingefahren. Diese Blamage sollte sich aus Sicht der Gäste nicht noch einmal wiederholen. So begannen die Effelder auch sehr konzentriert und ließen kaum Aktionen der Seltendorfer zu. Plötzlich hatte Nimke nach sehenswertem Alleingang die Chance zum Führungstreffer, leider versagten ihm die Nerven. Wenn das Quäntchen Glück fehlt, kommt meist auch noch Pech dazu. Der Kapitän der Seltendorfer, Ronny Leuthäuser, fälschte einen harmlosen Ball von M.Jahn, unhaltbar für unseren Keeper B. Eschrich, ins eigene Tor ab. Maik Hähnlein mit  Großchance und nochmals zweimal Nimke konnten den Torwart der Effelder, M.Funke, nicht überwinden.  Die Gäste, mit Jahn, Kober und Miethke machten ihre Sache besser undmachten durch die bessere Spielanlage und Chancenverwertung den aktuellen Klassen- unterschied deutlich. 4:0 hieß es am Ende der Partie – diese Runde ging an den SC 09 Effelder!

Der erste reguläre Spieltag auf heimischen Platz gegen den FC Blau-Weiß Schalkau kann als verkorkster Saisonauftakt schnell abgehakt werden. Bereits zur Halbzeit lag man 3:1 hinten und am Ende sollte gar ein 7:3 die Euphorie dämpfen. Durch zwei Siege gegen FSV 1999 Meng.-Hämmern (2:1) und gegen den SV Rottmar (5:3) konnten man den misslungenen Saisonstart wieder etwas ausbügeln.

Am vierten Spieltag der Saison mussten die Seltendorfer zu den spielstarken Judenbachern, deren Zielstellung für die Saison die Meisterschaft war.  Eine Partie, die auch schon in der Vorsaison von Rasse und Klasse gekennzeichnet war.So sollten auch diese 90 Minuten keine langweiligen werden. Mack brachte bereits nach zwei Minuten die Hausherren durch einen verwandelten Foulelfmeter in Führung, mussten aber bereits zwei Minuten darauf den Ausgleich durch Lützelberger hinnehmen. Weitere gute Chancen der Gastgeber konnten nicht verwertet werden, anders unsere Mannschaft, welche sich durch einen weiteren Treffer von Lützelberger und einem 20-Meter-Knaller von Günther mit 3:1 in die Halbzeitpause verabschieden konnte. Nach der Pause sollte abermals ein verwandelter Foulelfmeter die Judenbacher wieder ins Spiel zurückbringen. Sollmann war mit der Entscheidung des Schiris nicht zufrieden und brachte dies auch „überdeutlich“ zum Ausdruck – als Antwort sah er den roten Karton und durfte wieder mal alleine zum Duschen. Nach einem fatalen Rückpass glichen die Gasteber zum 3:3 aus und waren nunmehr die bestimmende Mannschaft. D. Gumpricht ging etwas übermotiviert zur Sache und durfte in der 65. Minute mit Gelb-Rot ebenfalls vorzeitig vom Platz. Mit nur noch 9 Spielern konnte man den Druck nicht bis zum Ende überstehen und so musste unser Torwart, Christian Hahn noch dreimal hinter sich greifen. 6:3 hieß am Schluß dieses Spieles, welches unsere Mannschaft aufgrund mangelnder Disziplin aus den Händen gegeben hat.

In den folgenden Spieltagen war sowohl Schatten als auch Licht zu verzeichnen.
5. Spieltag SV 1960 Seltendorf – VfR 1931 Jagdshof              8:2
   (Tore: Günther (6., 58.), Lützelberger (13.,29.,32), Leuthäuser (20.,28.,37.)
6. Spieltag 1.FC Sonneberg 04 – SV 1960 Seltendorf              4:2
7. Spieltag SV 1960 Seltendorf – VfB Steinach                       3:4
8. Spieltag WSV 07 Neuhaus/Rwg. – SV 1960 Seltendorf         2:2
9. Spieltag ausgefallen
10. Spieltag SV 1960 Seltendorf – TSV Wacker Steinheid         2:1

Der 11. Spieltag sollte wieder einmal ein guter Tag für den SV 1960 Seltendorf werden. Bei der Reserve des SV 08 Steinach entwickelte sich ein munteres Spielchen, welches bereits in Minute 2 mit einem Tor der Gastgeber startete. Unsere Mannschaft ließ sich dadurch nicht beeindrucken und glich in der 5.Minute durch Ronny Leuthäuser aus. Der muntere Schlagabtausch ging so bis zur Halbzeit weiter (17.Min. 2:1, 20. Min. Gumpricht, 2:2, 35. Min. 3:2 für den SV 08 Steinach). Gumpricht, der vor der Halbzeit „Blut geleckt“ hatte wollte es an diesem Spieltag wissen. So produzierte er einen Hattrick (50.,59.,69,) und brachte unser Team auf die Siegerstraße. M.Lützelberger legte noch obligatorisch zwei weitere „Eier“ im gegnerischen Netz ab und M. Günther durfte auch noch mal ran. So endete dieses Spiel 8:3 für den SV 1960 Seltendorf, der mit diesem Sieg hochmotiviert dem nächsten Heimspiel gegen den FSV 07 Lauscha entgegenblickte.

Die Glasbläser wurden denn auch förmlich vom Platz gefegt. Obwohl die Gäste zunächst mit 1:0 in Führung gingen, spielte unsere Elf mit hohem Tempo und erarbeitete sich viele Möglichkeiten. Thomas Hahn und Michael Günther konnten noch vor der Pause die Führung sichern. Nach dem Wechsel konnten unsere Spitzen, Nimke (51,66.), Gumpricht (65.) und Lützelberger in der 85. Minute den Endstand  5:1 herstellen.

Im Derby gegen den FSV 06 Rauenstein sah es zunächst nicht so aus, als ob unser SV 1960 Seltendorf diesmal als Sieger vom Platz gehen durfte. Die Rauensteiner erarbeiteten sich durch Chr. Müller gute Torchancen, die unser gut aufgelegter Bernd Eschrich einmal mehr vereiteln konnte. Ronny Leuthäuser nutzte eine Konterchance und schickte unsere Tor- maschine, M.Lützelberger mit einem langen Paß in den freien Raum. Dort wurde noch der Torwart der Rauensteiner überlupft und so führte man glücklich zur Halbzeit mit 1:0. Nach der Pause machte unser Kapitän, Ronny Leuthäuser dann gleich selbst mit einem Volleyschuß aus 16m das 2:0. Von jetzt an dominierten die 60iger das Geschehen. Michael Günther verwandelte per Direktabnahme einen Paß von rechts und markierte damit den 3:0 Sieg für unsere Elf.

14. Spieltag  SV 1960 Seltendorf – FC Blau Weiß Schalkau  0:4
15. Spieltag  SV 1960 Seltendorf – FSV 1999 Meng.-Hämmern 2:2

Im vorletzten Spiel des Jahres 2004 mußte unsere Manschaft nach Rottmar, 3 Punkte waren das erklärte Ziel. Die abstiegsbedrohten Rottmarer agierten offensiv. In der 25. Minute brachte D. Gumpricht den SV 1960 in Führung und erhöhte kurz nach der Pause noch auf 2:0. Die Gastgerber zeigten sich unbeeindruckt und glichen durch Kreutzer und Schultheiß aus. Die nunmehr euphorischen Rottmarer setzten alles auf eine Karte, die Rechnung ging jedoch nicht auf. Lützelberger und Gumpricht brachten unsere Mannschaft wieder 2 Tore in Front. Am Ende hieß es dann 4:3 für die Seltendorfer, die an diesem Tag ihre Chancen effektiver nutzen konnten.

Bei schlechten Witterungsbedingungen sollte auf der „Biene“ in Neuhaus-Schierschnitz das letzte Punktspiel 2004 stattfinden. Die 2.Mannschaft der „Isolatoren“ verstärkte sich mit einigen Akteuren aus der 1.Mannschaft, was die Aufgabe für unsere Mannen nicht leichter machen sollte. In der 23. und 40. Minute mussten wir dann auch zwei Gegentore kassieren, was schon fast nach einer Vorentscheidung aussah. Die Gastgeber ließen es nunmehr etwas ruhiger angehen und M.Günther weckte mit einem Pfostenschuß die Moral der 60iger. Steffen Pierags schaffte in der 65. Minute den Anschlusstreffer und D. Gumpricht glich kurz vor dem Ende durch einen abgefälschten 25-Meter-Schuß noch aus. Der SV 1960 war mit diesem Punkt hoch zufrieden und verabschiedete sich mit dem 4. Tabellenplatz in die Winterpause.

Am 11.12.2004 feierte der SV 1960 mit seinen Mitgliedern im Schützenhaus in Schichtshöhn den Jahresabschluß und möchte an dieser Stelle den verantwortlichen „Schützen“ seinen Dank für die perfekte kulinarische und kulturelle Versogung  ausdrücken. Gerne möchte man die freundschaftlichen Beziehungen fortsetzen und ausbauen.

Im ersten Pflichtspiel des Jahres 2005 mußten unsere Mannen zum Tabellenführer nach Sonneberg. Aufgrund einer „taktischen Glanzleistung“ aus der Vorwoche (10:1 Packung im Pokal gegen ebenfalls diese Sonneberger) wurde dem Gegner vorgegaukelt, die 60iger seien auch am kommenden Wochenende  ein gefundenes Fressen und dem eigenen Torverhältnis zuträglich. Dieser erzeugte Hochmut, man könnte auch leichte Überheblichkeit sagen, sorgte jedoch für die Überraschung des Tages. Nachdem Zuleger die Hausherren in der 18. Min. erwartungsgemäß in Führung brachte, schlich sich der „Schlendrian“ bei den jungen Sonneberger Spielern ein. Nach mehreren Chancen  des SV 1960 durch Krauße und Lützelberger konnte eben dieser auch in der 58. Minute endlich den Ausgleich erzielen. Jetzt spielte nur noch der SV 1960 Seltendorf und sorgte für Druck und weitere Möglichkeiten. Michael Günther (60.Min.) legte mit einem Schuß ins lange Eck zum 2:1 nach bevor wiederum Mario Lützelberger nach weitem Abschlag von Eschrich und gutem Paß von Römhild zum 3:1 Endstand in der 78.Minute vollendete.

20. Spieltag VfB Steinach – SV 1960 Seltendorf      2:2  
21. Spieltag SV 1960 Seltendorf – WSV 07 Neuhaus/Rwg.   0:2

Am 1.Mai 2005 sollte  in Seltendorf gegen den Titelaspiranten aus Judenbach die Revanche für das Hinspiel (3:6) genommen werden. Die Seltendorfer hatten in diesem kurzweiligen und ansehnlichen Spiel auch den besseren Start. Leuthäuser und Lützelberger scheiterten am Torwart der Gäste. Diese lauerten auf Kontermöglichkeiten und Pfeiffer vergab eine Großchance bevor Gläser das Führungstor der Gäste erzielte. Christian Hahn, im Tor der 60iger, verhinderte mit einer Glanzparade einen weiteren Schuß von Gläser, der alleinstehend vor unserem Torwart auftauchte. Kurz vor der Pause erhöhte Gögel mit einem Heber zum 2:0
für Judenbach. Nach der Pause konnte der SV 1960 nach einem Gumpricht-Tor wieder Hoffnung schöpfen. Im Gegenzug wurde jedoch abermals durch Gläser der alte Rückstand hergestellt. Unsere Elf war nicht geschockt und machte weiter Druck. In der 66. Min. traf Th.Hahn nach Foulelfmeter nur den Pfosten. M.Lützelberger hatte in der 89.Minute noch den Ausgleich auf dem Fuß, nachdem er in der 75. Minute den Anschlusstreffer erzielt hatte. Aber es sollte bei der knappen Niederlage bleiben (2:3).

23.Spieltag TSV Wacker Steinheid – SV 1960 Seltendorf     4:1 (Ehrentor von C.P.Fischer)

Das Hinspiel beim SV 08 Steinach II war den Seltendorfern mit einem 8:3 Sieg in guter Erinnerung. Den Zuschauern und Fans sollte ein torreiches und kurzweiliges Spiel geboten werden. Die junge Steinacher Elf wollte ihre Spielstärke beweisen und trumpfte durch Winkler (4., 20.) und Sesselmann (27., 40.Min.) stark auf. Zwar konnte Lützelberger den Abstand in der 8. und 36. Minute verkürzen, die erste Halbzeit ging jedoch klar an die Gäste. Der SV 1960 kam motiviert aus der Kabine und konnte durch Nimke, der einen Freistoß-Abpraller von Pasztori ins Tor beförderte den Anschlusstreffer erzielen. In der 67. Minute landete dann ein Sonntags-Freistoß aus 25m von Pasztori im Kreuzeck der Gäste. Nun brannte der SV 1960 Seltendorf natürlich auf den Sieg. Michael Günther erzielte den ersehnten Siegtreffer in der 73. Minute. Die Freude über diesen Arbeitssieg war bei allen Spielern und unserem Trainer, C.P. Fischer groß.

Stark ersatzgeschwächt reiste unsere Mannschaft am vorletzten Spieltag auf den Tierberg zur Lauschaer Zweiten. Dort hatten die Lauschaer klar die Hosen an und konnten ohne große Gegenwehr klar mit 4:0 gewinnen.

Am letzten Spieltag sollte im Derby gegen den FSV 06 Rauenstein eine würdige Leistung zum Abschluß gezeigt werden. Unsere Mannschaft spielte zwar gefällig auf, konnte aber keine ernsthafte Gefahr verbreiten. Auf beiden Seiten gab es Torschüsse, die von den Torhütern abgefangen wurden. Nach einem Foul von Pierags, gingen die Gäste in der 40. Min. per Elfmeter in Führung. Postwendend erzielte unser Mario Lützelberger nach einem sehenswerten Spielzug den 1:1 Pausenstand. Im zweiten Durchgang ging der muntere Kick weiter. In der 59. Minute fand der Ball mit Hilfe des Innenpfostens den Weg in die heimischen Maschen. Rauensteins Müller überwandt in der 80. Minute per hohem Schuß unseren Torwart zum 1:3 und setzte damit den Schlusspunkt unter diese Saison.

Statistik:

Spieleinsätze:  alle Spiele M. Lützelberger
Bester Torschütze: M. Lützelberger 25, M. Günther 14, D. Gumpricht 13;
Karten: 2 / 2 /23  (rot / gelb-rot /gelb) = 3. Platz Fairnesspokal
Zuschauer: durchschnittlich 92 (zweithäufigste in der Liga)