Home Jahre 2000 bis 2009 --> Saison 2003/04

Unsere Sponsoren

online poker


Designed by:

Kreisliga 2003 / 2004 Drucken E-Mail
Mannschaftskader: Bernd Eschrich, Marcus Frank, David Gumpricht, Michael Günther, Thomas Hahn, Maik Hähnlein, Jens Krauße, Ronny Leuthäuser, Jan Happich, Mario Lützelberger, Nils Pasztori, Mario Sollmann, Renè Siegel, Andreas Walter, Toralf Thiemann, Steffen Pierags, Daniel Zugänge: Sofner, Daniel Vogel (beide vom FSV 1999 Meng.Hämmern), Andre Nimke (ab Rückrunde von Sonneberg-West)

Abgänge: Marcel Rempel (SC 09 Effelder)
Trainer:  C.P. Fischer
Betreuer: Ingo Kober

Neue Saison, neue Ziele, neues Glück….
In der kurzen Vorbereitungszeit trat unsere Mannschaft selbstbewusst gegen den Landesligavertreter aus Suhl-Albrechts an und holte sich eine 10:1 Watsche ab. Als mildernder  Umstand muß erwähnt werden, dass immer noch zahlreiche Stammspieler ersetzt werden mussten. Pünktlich zum Saisonbeginn konnten die Sitzgelegenheiten am Retschenbach durch die Installation der Schalensitze am „Rangen“ in eine ansprechende Form gebracht werden. Unserem Platzwart, Spfr. Karl Günther, genannt Karli, sei der Dank aller durstigen Seelen gewiss, die während der Urlaubszeit des Sportlerheimes, am Kiosk durch ihn versorgt wurden.

Der erste Spieltag am 03.08.2003 sollte gleich ein hektischer werden. Gegen die Germania aus Judenbach kassierten Maik Hähnlein und Michael Günther die Ampelkarte. Unser Keeper, Bernd Eschrich, vergeigte einen Elfmeter und auch sonst wollte die Kugel einfach nicht ins Eckige. Der Judenbacher T. Pfeiffer erzielte 2 Kontertore und besiegelte damit den „perfekten“ Saisonauftakt für den SV 1960. Das 2. Spiel in Oberlind konnte unsere Tormaschine, Mario Lützelberger, durch drei weitere Tore, Gott sei Dank, für unsere Mannschaft entscheiden. Nicolai verkürzte zwar auf 1:3, die Punkte gingen jedoch an den Retschenbach.

Auch gegen den FSV 1999 Meng.-Hämmern (1:1), konnte M. Lützelberger durch ein Kopfballtor in der 70.Minute Schlimmeres verhindern. Bis dahin lag der SV 1960 mit 0:1 hinten. Trotz zweier roter Karten für die Gäste konnten die Seltendorfer nicht die richtigen Mittel finden, um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen.

Am 23.08.2003 konnte der SV 1960 im Beisein der Sportfreunde und des Sponsors, Hr. Rolf Maier aus Schichtshöhn, die Fahnenweihe auf dem Sportplatz am Retschenbach durchführen. Die neue Vereinsfahne wurde mit folgenden Worten von unserem Abt.-leiter Manfred Hopf eingeweiht:

Wir weih’n heut unsre Fahne ein,
für den Seltendorfer Sportverein
und sagen Dankeschön,
unserem Sponsor Rolf Maier aus Schichtshöhn,
Diese Fahne wird uns nun begleiten,
in guten und in schlechten Zeiten.
Gerade in unserer oftmals so kalten Zeit,
fehlt’s an Kameradschaft und Geselligkeit,
doch in unserem Verein soll beides möglich sein,
denn nur dadurch stellen sich Erfolge ein.
Unseren Mitgliedern und Freunden wünschen wir Gesundheit und viel Glück,
am besten gleich ein großes Stück.
Wir bitten Euch, haltet weiter zur Stange,
dann ist uns auch in Zukunft um unseren SV 1960 Seltendorf nicht bange!

Am 5. Spieltag gastierte der Ortsnachbar aus Schalkau, der zu dieser Zeit Platz 3 der Tabelle belegte, beim SV 1960 Seltendorf.  Zwar konnte unsere Elf durch Lützelberger in der 42. Minute in Führung gehen, musste aber in der 64. Minute den Ausgleich durch Vogel hinnehmen. In der 74. Minute verwechselte unser Abwehrchef, Thomas Hahn, Hand mit Fuß. Den darauffolgenden Strafstoß verwandelte Meyer sicher und so ging diese Partie an die Ortsnachbarn.

Auf dem Tierberg bei der Lauschaer Zweiten, stand unsere Mannschaft ständig unter Druck der Hausherren und geriet auch früh durch Mauer in Rückstand. Doch Dank unserem Torschützen vom Dienst, Mario Lützelberger, der in der 27., 65. und 80. Minute traf, konnte die junge Lauschaer Reserve bezwungen werden.

Die Heimspiele in dieser Hinrunde sollten einfach nicht gewonnen werden. Gegen den Tabellenführer aus Neuhaus-Schierschnitz wäre dies auch eine „verkehrte Welt“ gewesen. Die Gäste stürmten mit Gelhaar und Dinius und kamen zu zahlreichen Chancen. Der SV 1960 versuchte mitzuspielen und kam in der 66. Minute auch zum glücklichen 1:1 Ausgleich, der noch bis zum Ende der Partei gehalten werden konnte.

Auswärts konnte unsere Mannschaft dann doch noch immer die Punkte entführen. So auch am 10.Spieltag beim SV 08 Steinach II. Zwei unserer wichtigen Spieler, Jan Happich und Nils Pasztori konnten nach langer Verletzungspause wieder zum Einsatz kommen. So erzielte auch unser Nils das goldene Tor zum 1:0 Sieg und damit zur weiteren Verbesserung in der Tabelle auf einen vorderen Mittelfeldplatz.

Die vierte Heimniederlage sollte am kommenden Wochenende gegen den SV Rottmar die „schwarze Serie“ zu Hause forsetzen. Obwohl der SV 1960 die spielbestimmende Mannschaft war, konnte gegen die kompakte Abwehr der Rottmarer nicht das richtige Mittel gefunden werden. Die agilen Stürmer der Gäste wirbelten jedoch unsere Abwehr ziemlich durcheinander und wurden  regelrecht „bedient“. Mit 0:3 ging auch diese Partie vor heimischer Kulisse in die Binsen.

In den darauffolgenden drei Spieltagen wurden nur 3 müde Punkte erkämpft. Dafür konnte im ersten Spiel der Rückrunde gegen die Germania Judenbach, die zu diesem Zeitpunkt Tabellenführer war, durch das spielerisch und kämpferisch stärkste Spiel unserer Elf, Revanche für die Heimniederlage zum Saisonauftakt genommen werden. Mario Lützel- berger (64., 72. Foulelfmeter) und Nils Pasztori (29.) brachten die 60iger in die Vorhand. Trotz turbulenter Schlussphase, in der die Gastgeber noch den Anschlusstreffer erzielten, konnte der „Sack in Judenbach zugemacht“ werden.

Nach dieser Überraschung schöpfte unsere Mannschaft neue Kräfte und konnte sogar das Heimspiel gegen die Mannschaft vom SC 06 Oberlind, die sich gerade im Aufwind befanden, klar mit 5:1 gewinnen.

Auch im letzen Spiel 2003 konnte der SV 1960 beim FSV 1999 in Meng.Hämmern durch eine kämpferische Leistung noch einen 0:2 Rückstand zur Pause in einen 4:2 Auswärtssieg ummünzen.  Die Neuzugänge Nimke und Soffner sorgten nach einem Eigentor der Gastgeber (48)für einen Doppelpack  in Minute 65 und 68. Thomas Hahn verwandelte in der 78. Minute noch eine Strafstoß und besiegelte damit eine durchwachsene Halbserie für den SV 1960 Seltendorf.

Der Frühjahrsstart führte unsere Mannschaft nach Schalkau. Noch nicht ganz aus dem Winterschlaf erwacht, gelang nur wenig. DieGastgeber bestimmten klar das Geschehen und hatten gute Chancen. Die Führung für den SV 1960 Seltendorf erledigte Lützelberger mit einem Strafstoßtor. Nach Ausgleich und Powerplay der Schalkauer konnte Andre Nimke einen Konter erfolgreich abschließen und somit den Auftaktsieg sichern (2:1).

Der nächste Spieltag sollte das Topspiel gegen den Tabellenführer, SV Nhs.-Schierschnitz werden. Leider boten beide Teams nur magere Fußballkost und trennten sich 0:0.

Die Heimspiele waren ja schon in der Hinrunde von einem „Fluch“ belegt. Dieser sollte sich auch im kommenden Spiel gegen die „Jungen Wilden“ vom 1.Sonneberger SC 04 fortsetzen. Unser späterer Teamkollege Agim Halilay sowie Gelbricht und Zuleger waren die mehrfachen Torschützen zum 4:1. Die Seltendorfer, wiederum ersatzgeschwächt, konnten mit diesem Ergebnis noch hoch zufrieden sein.

Erst im Derby gegen den FSV 06 Rauenstein erwachte der SV 1960 Seltendorf und besann sich auf seine kämpferischen Tugenden. Lützelberger brachte unsere Mannschaft in der 11. und 27. Minute in Führung. Die Gäste erhöhten darauf den Druck und konnten noch vor der Pause zum 2:2 ausgleichen. Nach dem Wechsel wurde das Spiel ruppiger,  Mario Sollmann und Blechschmidt vom FSV durften nach Rot schon mal früher zum Duschen. In der 81. Spielminute erlöste unser Goalgetter, Mario Lützelberger, Spieler und Zuschauer per Foulelfmeter zum 3:2 Endstand.

Auch die „Schmach“ gegen den SV Rottmar in der Hinrunde konnte unsere Elf, natürlich aus- wärts, durch ein 3:0 wieder gut machen. Jens Krauße, Mario Lützelberger und Andre Nimke schossen die Tore.  Mit diesem „Wind unter den Flügeln“ zog der SV 1960 Seltendorf am darauffolgenden letzten Spieltag zum VfB Steinach. Bereits zur Halbzeit führte unsere Mannschaft mit 3:1. Nach der Pause sollte unser gut aufgelegter Neuzugang, Andre Nimke, Vereinsgeschichte schreiben. Er schaffte in 3 Minuten (88., 89.,90.) einen lupenreinen Hattrick zum 6:1 Endstand. An dieser Stelle ziehen wir für diese Leistung den Hut und sagen: DANKE! Mit diesem Sieg erreichte der SV 1960 Seltendorf den 4. Tabellenplatz in der Kreisliga und kann aufgrund einer gute Rückrunde mit dieser Leistung zufrieden sein.

Höhepunkt zum Abschluß diese Saison war noch das Finale des Sparkassen-Cups. Im Fellbergstadion trat unsere Mannschaft vor 330 Zuschauern gegen den SV Isolator Neuhaus-Schierschnitz an. Trotz Knochenbeschwörung und erflehtem Beistand vom Großen Manitu konnte unser Woodoo Master, Peter Bräutigam, nicht verhindern, das die Bezirksliga- aufsteiger die bessere Mannschaft waren. Ein zugegeben langweiliger Kick konnte zum Saisonabschluß niemanden vom Hocker reißen. Beide Teams wussten wahrscheinlich schon im voraus, wie dieses Spiel enden musste. Rockstroh (80.) und Lehnert in der 88.Minute er-lösten die 22 Aktiven und die Zuschauer. Zu erwähnen war noch eine rote Karte von der Schiedsrichterfrau, Adrienne Roos, gegen Jens Krause, der nach einem Foul gegen unseren Torschützenkönig (28 Tore in dieser Saison), Mario Lützelberger, die Nerven verlor und sich zu einer Tätlichkeit hinreißen ließ.

Damit endete die Saison 2003-2004. Leider hatte unsere Mannschaft in der Hinrunde zu viele Punkte „liegen“ lassen. Manfred Hopf äußerte sich trotz allem zufrieden, zumal die Auswärtsbilanz unserer Mannschaft die drittbeste der Liga war.