Home Jahre 2000 bis 2009 --> Saison 2002/03

Unsere Sponsoren

online poker


Designed by:

Kreisliga 2002 / 2003 Drucken E-Mail
Mannschaftskader: Bernd Eschrich, Claus-Peter Fischer, David Gumpricht, Michael Günther (Rückkehrer vom SC 09 Effelder), Jan Happich, Thomas Hahn, Maik Hähnlein, Jens Krauße, Ronny Leuthäuser, Mario Lützelberger, Nils Pasztori,  Marcel Rempel, Mario Sollmann, Renè Siegel, Andreas Walther, Toralf Thiemann

Der vom FSV 1999 Meng.-Hämmern ausgeliehene Tobias Schnetter kehrte wieder zu seinem Heimatverein zurück.

Die Zielstellung für den SV 1960 Seltendorf in der Kreisliga war ein Platz im vorderen Mittelfeld, da erfahrungsgemäß mit einem Abstieg zunächst eine Durststrecke zu erwarten war.

Das Auftaktspiel zur Kreisligasaison 2002/2003 führte den SV 1960 zur 2. Garde des SC 04 Sonneberg. Trotz einer besseren Heimmannschaft, die aufgrund mangelnder Erfahrung ihre Spielstärke nicht in Tore umsetzen konnte siegte der SV 1960 mit 4:3 und entkam nur knapp einer Auftaktniederlage.

In der 2. Partie gegen den FC Blau-Weiß Schalkau gelang dem heimischen SV 1960 schon eine bessere Vorstellung. Durch Tore von Pasztori (3., 83.), Lützelberger (58.) und Thomas Hahn in der 72. konnten die Gäste aus dem Nachbarort  klar besiegt werden. Es waren noch durchaus mehr Möglichkeiten einer Ergebnisverbesserung gegeben, die leider nicht genutzt wurden. Mit diesem Sieg übernahm der SV 1960 zunächst die Tabellenführung.

Auch im dritten Spiel nach dem Abstieg in die Kreisliga konnte unsere Mannschaft mit einem 2:0 Sieg gegen den SV 1860 Neuhaus punkten. Michael Günther, wieder zurück an heimischer Wirkungsstätte und Mario Sollmann erzielten die Tore. Die Neuhäuser konnten aus ihren Chancen keinen Nutzen ziehen und verloren verdient.

Im Spitzenspiel der Kreisliga trafen der SV 1960 Seltendorf und der SV Neuhaus-Schierschnitz  vor 190 Zuschauern aufeinander. Unsere heimische Elf musste auf vier Stammspieler verzichten und hatte trotzdem in Halbzeit eins ein leichtes Übergewicht. Nach dem Wechsel legten die Gäste durch ein Tor von Matthias Otto vor. Der SV 1960 steigerte sich jedoch und kam nach einer Flanke von Lützelberger auf Günther zum verdienten Ausgleich. Obwohl beide Teams noch weitere Möglickeiten hatten, blieb es beim 1:1 und einer gerechten Punkteteilung.

Das Spiel gegen die SG 1951 Sonneberg wurde in der 90.Minute durch die Gastgeber entschieden, als niemand mehr an ein Tor glauben wollte. Damit gewannen die Wagner-Schützlinge etwas glücklich, wobei sie etwas mehr Siegeswillen als unsere Mannschaft zeigten.

Das Auswärtsspiel beim VfB Steinach konnte durch Tore von Lützelberger (58.+66.) und  Jens Krause (78.) gewonnen werden. Der SV 1960 Seltendorf konnte sich damit weiterhin in der Spitzengruppe der Kreisliga halten.

Auch die darauffolgenden Spiele gegen den FSV 1999 Meng.Hämmern, gegen die Germania aus Judenbach, dem SV Rottmar und dem SV 1920 Mupperg  konnten siegreich gestaltet werden (2:0,3:1,3:0, 3:2). Mit dieser Leistung konnte sich unsere Mannschaft gemeinsam mit der SG 1951 Sonneberg und den Neuhaus-Schierschnitzern in einem Spitzentrio festsetzen.

Am 11. Spieltag der Kreisliga hieß der Gegner auf heimischen Platz SV 08 Steinach II. Die Gäste waren zwar behänder und erarbeiteten sich die größeren Chancen konnten ihre 1:0 Führung jedoch nicht bis zum Schlusspfiff retten. David Gumpricht köpfte nach Rechtsflanke von Mario Lützelberger ein und Maik Hähnlein bugsierte eine Flanke von Pasztori in der 89. Minute über die Linie. Mit diesem schmeichelhaften Sieg wurde die Hinrunde mit dem dritten Tabellenplatz abgeschlossen, obwohl aufgrund schlechter Witterung der SV 1960 schon mit drei Spielausfällen auskommmen musste.

Die Rückrunde sollte am 09.11.2002 mit dem Spiel gegen die Reserve vom 1.Sonneberger FC 04 starten, wurde aber ebenfalls wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Die noch folgenden Spiele gegen Schalkau (1:1), gegen Neuhaus (3:0) und gegen Rauenstein (3:1) konnten die positive Serie bis zum Jahreswechsel fortsetzen. Durch die noch auszutragenden Nachholespiele konnte man sich die Chance auf den Wiederaufstieg noch „warm“ halten.

Nach der Winterpause startete der SV 1960 durch taktisch gute Leistungen, wiederum gestählt durch ein Trainingslager in Bad Blankenburg, erfolgreich mit seinen Nachholespielen gegen den SC 06 Oberlind II (3:0) und dem bis dahin Tabellenzweiten, dem SV Neuhaus-Schierschnitz (1:0) in die Rückrunde der Saison 2002/2003. Mit einer Not-Besetzung, 7 Stammspieler fehlten,  trat man dann am darauffolgenden Wochenende  als Tabellen-Vize gegen den Tabellen-Ersten, die SG 1951 Sonneberg, auf heimischen Rasen an. Die Sonneberger konnten durch Andreas Bätz (2x) und Stefan Gruber vorlegen und kontrollierten das Spiel. Am Ende musste man die Gäste verdient mit 1:3 verabschieden. Damit wurde auch die Chance vergeben, am Tabellenersten dran zu bleiben, nach diesem Spieltag trennten 7 Punkte die Plätze  1 und 2 (46:39).

Etwas aus dem „Tritt“, konnte aus den folgenden 3 Spielen gegen den FSV 1999 Meng. Hämm. (1:1), den VfB Steinach (1:1) und den 1.SSC 04 Sonneberg (1:4) nur 2 magere Pünktchen erreicht werden – damit war wohl der Zug Richtung Wiederaufstieg abgefahren.

Beim Hinterlandderby gegen den FSV 06 Rauenstein erlebten die Zuschauer ein flottes Spiel, beide Mannschaften spielten mit „offenem Visier“. Die Tore von Blechschmidt für Rauenstein und Lützelberger für unsere Elf markierten das gerechte Endergebnis 1:1.

Auch gegen Rottmar konnte der SV 1960 seine gewohnten Leistungen nicht abrufen, nur ein 1:1 enttäuschte die treue Fanschar. Bei der Reserve des SV 08 Steinach traf unser Senior, Thomas Römhild, leider nur zum Ehrentreffer. Trotz sehr starker Leistung unseres Keepers, Bernd Eschrich, der das Spiel lange offen halten konnte, musste man eine 4:1 Niederlage hinnehmen.

Erst am nächsten Spieltag konnte diese Negativserie von 9 Spielen und 3 Punkten beim SC 06 Oberlind durch einen 3:1 Sieg beendet werden. Mario Lützelberger (2x) und  David Gumpricht erlösten den SV 1960 von diesem „Gespenst“. Thomas Hahn vergab noch einen Elfer (Tor war zu niedrig…), so dass das Ergebnis voll in Ordnung ging. Nach einer äußerst schwachen Rückrunde mußte am letzten Spieltag beim 1.FC Köppelsdorf auch noch eine weitere Niederlage (4:3) hingenommen werden.

Da jedoch auch die anderen starken Mannschaften aus der Hinrunde nicht überzeugen konnten, reichte die Leistung für den 3. Platz in der Kreisliga Sonneberg aus. Damit konnte das Saisonziel erreicht werden. Der heimliche Wunsch auf sofortigen Wiederaufstieg blieb indes zurecht verwehrt. Erwähnenswert war auch das Erreichen des Pokal-Halbfinals im Sparkassen Pokal. Für die neue Saison hoffen alle, das vor allem die Langzeitverletzen wieder in den Kader zurückkommen.