Home

Unsere Sponsoren

online poker


Designed by:

wieder mächtig Federn gelassen
Montag, den 30. September 2013 um 06:23 Uhr
SV 1960 Seltendorf –SV 07 Häselrieth 1:6                                                     
Seltendorf – Das schönste aus Sicht der Seltendorfer war an diesem Tag das Kaiserwetter. Strahlender Sonnenschein, dafür aber Trübsal auf dem Feld. Auch gegen den Aufsteiger Häselrieth kassierten die 60er wieder ein halbes Dutzend Gegentore. Seltendorf, diesmal ohne Coburger, Kober, Hähnlein, Strecker, Brückner und Pasztori musste gleich zu Beginn den Führungstreffer der Häselriether durch Langguth schlucken. Von diesem Gegentor erholten sich die Schützlinge von Trainer Hubert Steiner nicht. Im Gegenteil: Bereits in Minute 12 folgte der nächste Gegentreffer durch Wacker. Den 60ern war der Wille nicht abzusprechen, aber es fehlten ganz einfach die Mittel, um das Blatt zu wenden. So fielen kurz vor und kurz nach dem Wechsel weitere Tore für die Rand-Hildburghäuser. Damit aber nicht genug. Der vierfache Torschütze Wacker machte das halbe Dutzend voll.
Vielleicht kommt für Seltendorf die Spielpause gerade recht, denn momentan scheint das Team um Kapitän Nico Göhring in ein tiefes Loch gefallen zu sein.
 
Seltendorf: C. Hahn; Heß, S. Müller, Ses, Heublein, Halilaj (33. Mercini), Römhild (66. Krauße), Scheffler, Göhring, Dinius  
 
Häselrieth: Höhn; Blechschmidt (45. Mathiebe), Langguth, Hirn, Hanf, Teuber, Lochner, Jonschker (83. Knauer), Wacker, Jauch, Rosemann
 
D. Reise (Bachfeld) – 65 – 0:1 Langguth (7.), 0:2, 0:3 beide Wacker (12., 45.), 0:4 Jauch (48.), 0:5 Wacker (61./Foulelfmeter), 1:5 Göhring (66./Foulelfmeter), 1:6 Wacker (84.)
 Quelle: je
 
Vorschau
Sonntag, den 29. September 2013 um 07:13 Uhr
Fußball, Kreisliga, Vorschau: SV 1960 Seltendorf - SV 07 Häselrieth (Sonntag, 15 Uhr)
Nach zwei klaren Niederlagen (1:7 gegen Schleusingen/Waldau und 0:3 in Streufdorf) ist unser Team auf den 12. Tabellenplatz abgerutscht. Im Heimspiel gastiert nun der Neuling SV 07 Häselrieth, der im bisherigen Saisonverlauf über eine ausgeglichene Bilanz verfügt und mit 10 Punkten einen Mittelfeldplatz (7) einnimmt. Zuletzt zogen die Rand-Hildburghäuser gegen Judenbach den Kürzeren. Im Vorfeld der Saison vermeldete Häselrieth Mario Kluck, der bei unseren Verein auch schon viele Jahre und eine gute ehrenamtliche Arbeit leistete, als Trainer. Aber dies war offensichtlich ein Aprilscherz. Nun, es ist auch nicht wichtig, wer bei Häselrierth auf der Trainerbank sitzt, vielmehr ist es wichtig, dass die 60er in heimischen Gefilden wieder zu altbekannter Stärke zurückfinden, denn gerade auf dem Platz "Am Retschenbach" schlugen die Göhring und Co schon so manche Schlacht.    
Quelle: je
 
Wiedergutmachung nicht gelungen
Dienstag, den 24. September 2013 um 08:14 Uhr
LSV 90 Streufdorf – SV 1960 Seltendorf 3:0
Nach der derben Schlappe gegen Schleusingen wollte Seltendorf bei seinen Anhängern Wiedergutmachung betreiben. Dies gelang vom Ergebnis her nicht. „Unsere Mannschaft, die vom Schiedsrichter klar benachteiligt wurde, zeigte über weite Strecken des Spiels eine ordentliche Leistung. Leider schlägt sich dies im Ergebnis nicht wieder“, sagte der Seltendorfer Abteilungsleiter Henry Fischer. Das Spiel verlief in den ersten 30 Minuten sehr ausgeglichen. Seltendorf hatte bis dahin einen Pfostentreffer zu verzeichnen, Streudorf konnte eine gute Schussgelegenheit nicht nutzen. In der 34. Minute schloss Kosteczka einen toll herausgespielten Angriff für den LSV zur 1:0-Führung ab. Dabei sah die Seltendorfer Abwehr nicht gut aus. In der 42. Spielminute dezimierten sich die Gäste nach einem wiederholten Foulspiel durch Brückner selber. In der Folge haderten die Gäste mehrfach mit den Entscheidungen von Schiedsrichter B. Frank, was zur Folge hatte, dass Trainer Hubert Steiner nach zu heftigen Diskussionen mit dem Schiedsrichter „auf die Tribüne“ geschickt wurde.
Seltendorf kam trotz Unterzahl besser aus der Kabine und erarbeitete sich einige Einschussmöglichkeiten. Schließlich war es Alex Kraft, der die Streufdorfer in der 61. Spielminute mit seinem sehenswerten Treffer „Marke Tor des Monats“ mit 2:0-Führung schoss. Nach einem Foulspiel an Toni Holz im Seltendorfer Strafraum entschied Schiri Frank in der 75. Minute zurecht auf Strafstoß für den LSV, welchen Kapitän Sakautzky sicher zum 3:0 Endstand verwandelte.
Streufdorf: Fleischmann;  Wiegler, Nussmann, Grill, Kosteczka (69. Simon), Podlich, Sakautzky, Holz (74. Bauer), Saal, Kraft, Sommer
Seltendorf: Kober; Hähnlein (63. Ses), Brückner, Heublein, Pasztori, Göhring, Dinius, Scheffler, Siegel, Halilaj, Strecker
Frank (Gleichamberg) – 50 – 1:0 Kosteczka (34.), 2:0 Kraft (61.), 3:0 Sakautzky (75./Foulelfmeter) – Gelb-Rote Karte: Brückner (Seltendorf, 52. wiederholtes Foulspiel)
Quelle: je
 
 
Fußball, Kreisliga, Vorschau: LSV 90 Steufdorf - SV 1960 Seltendorf (Sonntag, 15 Uhr)
Mittwoch, den 18. September 2013 um 06:35 Uhr
Auf dem schönen Streufdorfer Waldsportplatz treffen zwei Teams aufeinander, die in der Vorwoche förmlich unter die Räder kamen. Streufdorf musste ein halbes Dutzend Gegentore auf der Judenbacher Fichte hinnehmen, Seltendorf ging in heimischen Gefilden gegen den Tabellenführer Schleusingen/Waldau (1:7) baden. Beide Trainer müssen ihr Team wieder aufrichten, denn am Sonntag soll nun gepunktet werden. Favorisiert sind die Gastgeber, die allerdings auch noch auf den ersten Heimsieg warten. Seltendorf ist auswärts noch sieglos, holte aber zuletzt beim SV Gellershausen ein 1:1. Wenn die Abwehr der 60er einen besseren Tag erwischt als zuletzt, im Mittelfeld kluge Aktionen zustande kommen, dann könnten die Dinius, Coburger & Co im Angriff auch für Kurzweil und möglicherweise für Tore sorgen.
Quelle: je
 
Leider zu gut
Montag, den 16. September 2013 um 06:23 Uhr
SV 1960 Seltendorf –SG Schleusingen/Waldau 1:7                                   

Seltendorf – Es gibt Tage, da wär man lieber im Bett geblieben! Aber dies wäre zu einfach, denn im Kreisligaspiel zwischen den 60ern und dem Spitzenreiter Schleusingen/Waldau war ein echter Klassenunterschied zu sehen. Die Gäste trumpften nach Belieben auf und waren deutlich besser, als die zwar gut kämpfenden, aber viel zu langsamen Spieler der Hinterländer. Nachdem Martin Coburger (3.) am langen Eck vorbei schoss, vollendete dann Waldemar Dinius nach Zuckerpass von Kapitän Nico Göhring. Damit war das Kapitel „Herrlichkeit“ seitens der Gastgeber abgeschlossen. Die Gäste spielten wie aus einem Guss und glichen in der 13. Minute durch Sauer – er staubte nach einem Lattentreffer ab – aus. Obwohl bei Seltendorf Libero Günther ein gutes Spiel machte, glich die Defensivabteilung der 60er einem Torso. Reif, zweimal Klose und Kapitän Zetzmann mit einem verwandelten Elfmeter stellten den Halbzeitstand her.
Nach dem Wechsel traf noch zweimal Martin nach guten Flanken, während Seltendorfs Martin Coburger mit einem Elfer am Gästetorwart scheiterte. Der Sieg der Gäste geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Schiedsrichter Krämer leitete umsichtig und verdiente sich die Bestnote.
 
Seltendorf: M. Kober; Günther, S. Müller, Brückner (33. Hähnlein), Heß, Halilaj (57. Scheffler), Göhring, Dinius, Coburger, Pasztori,  
 
Schleusingen/Waldau: Macieczyk; M. Hanf, Zetzmann, Reif, Martin (79. Hartleb), Klose, Sauer (62. Jüptner), Heß, S. Hanf, Strebinger, Reckihn
 
D. Krämer (Römhild) – 60 – 1:0 Dinius (10.), 1:1 Sauer (13.), 1:2 Reif (21.), 1:3, 1:4 beide Klose (27,., 30.), 1:5 Zetzmann (40.), 1:6, 1:7 beide Martin (74., 78.).
Vorkommnis: Coburger scheitert mit FE an TW Maciezyc (63.).
Quelle: je
 
Der Spitzenreiter kommt
Sonntag, den 15. September 2013 um 07:42 Uhr
SV 1960 Seltendorf - SG Schleusingen/Waldau (Sonntag, 15 Uhr)

Nach zuletzt guten Ergebnissen (4:2 gegen Gompertshausen, 1:1 in Gellershausen) haben die Schützlinge von Trainer Hubert Steiner ihr Punktekonto erhöht. Nun steht erneut ein Heimspiel auf dem Plan und die 60er erwarten mit Schleusingen/Waldau den derzeitigen Tabellenführer. Die Gäste  - bzw. deren Funktionäre standen in der Sommerpause mehrfach im Rampenlicht - da sie den KFA und deren Funktionäre heftigst kritisierten. Das ganze "Theater" war ein ergiebiger Pausenfüller. Nun sind die Schleusinger als Neuling Spitzenreiter und sorgen im sportlichen Bereich für positive Schlagzeilen.
Die gastgebenden Kicker wissen um die Schwere der Aufgabe und sie wollen sich achtbar aus der Affäre ziehen. Vielleicht können die Grün-Schwarzen erneut für einen Husarenstreich sorgen. Es wäre nicht der Erste.
Quelle: je
 
<< Start < Zurück 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Weiter > Ende >>

Seite 11 von 38

Nächste Wanderung


Infos folgen.

Geburtstage

Fabian Heublein
Fabian Heublein
wird am 15. November 2017 38 Jahre alt; Noch 26 Tage
Jens Krause
Jens Krause
wird am 24. November 2017 52 Jahre alt; Noch 35 Tage