Home

Unsere Sponsoren

online poker


Designed by:

leider keine Punkte
Sonntag, den 13. April 2014 um 15:28 Uhr
SG Schleusingen/Waldau – SV 1960 Seltendorf 5:0                                 
Schleusingen – Seltendorf, ohne Hähnlein und Scheffler, dafür wieder mit Halilaj und Strecker konnte auf dem Kunstrasenplatz in Schleusingen die „Null“ eine gute halbe Stunde halten. Dann waren die offensiv eingestellten Hausherren erfolgreich und Torjäger Thomas Martin gelang der Führungstreffer (38.). Die SG Schleusingen/Waldau spielte sich nach dem Wechsel in einen Rausch und ließ den Gästen keine Chance. Ein Doppelschlag von Reif (52.) und Martin (54.) brachte die schnelle Entscheidung. In der letzten halben Stunde verteidigte Seltendorf aufopferungsvoll, die SG erzielte im Schlussakkord noch zwei weitere Treffer.
Seltendorf muss nach vorne blicken, denn am Ostersamstag empfängt das Team von Jochen Fischer den FSV 1999 Mengersgereuth-Hämmern zum Gemeinde- Unterland und Kellerderby.
 
Schleusingen/Waldau: Maciejczyk; M. Hanf (76. Papp), Thorwirth, Jüptner, Reif, Linde (61. Reckihn), Martin, Klose, Sauer (82. Zetzmann), Heß, S. Hanf
 
Seltendorf: M. Kober; Coburger, Heß, S. Müller, Oehme (46. Brückner), Heublein,  Pasztori, Halilaj, Göhring, Dinius, Strecker (73. Ses)  
 
 
S. Wilhelm (Coburg) – 80 – 1:0 Martin (38.), 2:0 Reif (52.), 3:0, 4:0 beide Martin (54., 79.), 5:0 Reckihn (83.)
Quelle: je
 
diesmal bereits am Samstag
Freitag, den 11. April 2014 um 07:17 Uhr
SG Schleusingen/Waldau - SV 1960 Seltendorf (Samstag, 16 Uhr)
Beide Mannschaften haben das letzte Meisterschaftsspiel verloren. Die ambitionierten Schleusinger das Spitzenspiel bei Germania Judenbach (0:3), die 60er gegen Gellershausen (2:3). Für beide Teams wäre es wichtig, wieder in die Erfolgsspur zurück zu finden. Schleusingen/Waldau möchte nämlich aufsteigen, während die Seltendorfer den Klassenerhalt schaffen möchten. In diesem Match spricht vieles für einen Heimsieg der Schleusinger, die bereits das Hinspiel in Seltendorf mit 7:1 gewonnen haben. Die Jungs von Neu-Trainer Jochen Fischer sollten deshalb befreit aufspielen, denn schon mehrfach sorgten sie für Überraschungen. Und wenn letztlich eine Niederlage zu Buche stehen sollte, wird die Welt nicht untergehen, denn die wichtigen Duelle gegen Mengersgereuth-Hämmern und Heubisch folgen noch.
Quelle: je
 
Niederlage am Retschenbach
Montag, den 07. April 2014 um 08:31 Uhr
SV 1960 Seltendorf - SV 1920 Gellershausen 2:3                                    
Seltendorf – Die Frage Nummer eins war in Seltendorf: Wer coacht die Gastgeber, die Frage Nummer zwei: Können sich die Seltendorfer aus der Abstiegszone mit einem Dreier befreien. Auf der Bank saß mit Jochen Fischer ein Fußballkenner, der bereits in Rauenstein, Grümpen und Schalkau erfolgreich gearbeitet hat. Zu Frage zwei gab Gellershausen die Antwort, denn die Heldburger Unterländer wirkten weiter formverbessert und entführten zurecht alle drei Punkte. Der Minutenzeiger der Uhr von Schiedsrichter Nußpickel hatte noch keine Umdrehung gemacht, da musste Seltendorfs Torwart Marko Kober den Ball erstmals aus dem Netz holen. In der Folge waren die Gäste die bessere Mannschaft, aber erst nach einer guten halben Stunde gelang abermals Andreas Spiegel das 2:0. Dies war gleichzeitig das Halbzeitergebnis.
Die Moralpredigt von Jochen Fischer war dann die Initialzündung zur Aufholjagd bei den 60ern. Dastin Heß verkürzte (47.). Und es kam noch besser für die Gastgeber: Einen schmeichelhaften Handelfmeter verwandelte Kapitän Nico Göhring zum Ausgleich. Wenig später sah ein Gästespieler die Ampelkarte. Doch Seltendorf konnte die Überzahl nicht nutzen. Im Gegenteil: Der gefährliche Andreas Spiegel sorgte mit seinem dritten Tor auf dem Sportplatz „Am Retschenbach“ für ein Happyend der Unterländer, die im Abstiegskampf nun wieder neue Hoffnung schöpfen. Die Seltendorfer gehören nun auch wieder zum Sextett, welches in Abstiegsgefahr ist.
 
Seltendorf: M. Kober; Coburger, S. Müller, Hähnlein (46. Ses), Brückner (73. Oehme), Pasztori, N. Göhring, Heß, Heublein, Dinius, Scheffler
 
Gellershausen: M. Staudigel; F. Rößler, Podelleck, Steiner (80. T. Rottenbacher), Rampel, Roth (90. Oehrlein), Plener, Simon (88. Krämer), C. Staudigel, Spiegel
 
Nußpickel (Sonneberg) – 56 – 0:1, 0:2 beide Spiegel (1., 32.), 1:2 Heß (47.), 2:2 Göhring (61./Handelfmeter), 2:3 Spiegel (80.)
Quelle: je
 
Vorschau
Samstag, den 05. April 2014 um 04:41 Uhr
SV 1960 Seltendorf - SV 1920 Gellershausen (Sonntag, 15 Uhr)
Nach dem Auswärtserfolg in Gompertshausen haben die Hinterländer endlich wieder Heimrecht und empfangen den stark abstiegsgefährdeten SV 1920 Gellershausen (13.). Die Gäste haben in der Winterpause den Trainer gewechselt, aber die Unterländer konnten in diesem Frühjahr noch keinen Dreier landen.Seltendorf hat durch den letzten Sieg den Anschluss an das hintere Mittelfeld hergestellt. Ein weiterer Dreier würde den Mannen um Kapitän Nico Göhring für den weiteren Saisonverlauf aus mehreren Gründen guttun. Zum einen würden die 60er den Vorsprung auf die Abstiegszone vergrößern, zum anderen haben die Seltendorfer Aufgaben zu lösen, bei denen die Meßlatte sehr hoch liegt. Deshalb: Ärmel hochkrempeln und die drei Zähler einfahren. Im Hinspiel gab es im September eine 1:1-Punkteteilung.
 
Seltendorfs Trainer tritt zurück
Donnerstag, den 03. April 2014 um 06:25 Uhr
Seltendorf – Vor der Saison 2013/14 hat der Mengersgereuther Hubert Steiner die Funktion des Trainers beim Kreisligisten SV 1960 Seltendorf übernommen. Von Anfang an kämpften die Hinterländer, die stets personelle Probleme haben, gegen den Abstieg. Derzeit liegt der SV mit 18 Zählern auf Platz neun.
„Ich habe mein Traineramt aus sportlichen und gesundheitlichen Gründen am 1.April niedergelegt. Dem Verein wünsche ich in Zukunft alles Gute“, sagte Hubert Steiner.
 
ein Dreier auswärts

Fußball, Kreisliga 2013/14
SG Gompertshausen/Hellingen - SV 1960 Seltendorf  0:2                                    
Gompertshausen – Genau wie im Hinspiel gewannen die 60er gegen den bisherigen Tabellenfünften. Die Hinterländer, die in diesem Frühjahr in den Startklötzen hängen geblieben waren  und drei zum teil deftige Niederlagen kassierten, spielten im Unterland aus einer verstärkten Abwehr heraus. Dies war gegen die feldüberlegenen Hausherren das richtige Rezept. Nach einer guten halben Stunde fiel dann der Führungstreffer für die 60er durch Dastin Heß. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause.  Seltendorfs Trainer Hubert Steiner war bis zu diesem Zeitpunkt zufrieden. Nach dem Wechsel das selbe Spiel. Die SG hatte mehr Ballbesitz und auch einige Möglichkeiten, doch Seltendorfs Torhüter Marko Kober und seine Vorderleute überstanden diese brenzligen Situationen. Der nach einer Stunde eingewechselte Fabian Strecker erhöhte dann Mitte der zweiten Hälfte nach einem schnell vorgetragenen Angriff der Grün-Weißen. Die Schlussphase überstand die durch eine Ampelkarte dezimierte Seltendorfer Mannschaft unbeschadet und fuhr damit bereits den dritten Auswärtserfolg ein. Damit verbesserten die die Mannen um Kapitän Nico Göhring und haben derzeit einen einstelligen Tabellenplatz inne.
Am kommenden Sonntag gastiert der Tabellenvorletzte Gellershausen am Sportplatz „Am Retschenbach“. Mit einem Dreier würden die 60er einen Mosaikstein Richtung Klassenerhalt setzen.
 
 
Gompertshausen/Hellingen: P. Schieler; T. Schieler, Götz, Büttner (75. R. Staudigel), Hartung, Krämer, Staffel, Schumann, Amrell (56. Albert), Marquis, Ro. Weikard
 
Seltendorf: M. Kober; Hähnlein, Heß, Brückner, Heublein, Halilaj, Göhring, Dinius, Scheffler, Coburger, Pasztori, Halilaj (56. Strecker),  
 
Linß (Neustadt) – 70 – 0:1 Heß (32.), 0:2 Strecker (71.)
Quelle: je
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 6 von 38

Nächste Wanderung


Infos folgen.

Geburtstage

Fabian Heublein
Fabian Heublein
wird am 15. November 2017 38 Jahre alt; Noch 26 Tage
Jens Krause
Jens Krause
wird am 24. November 2017 52 Jahre alt; Noch 35 Tage