Home

Unsere Sponsoren

online poker


Designed by:

Maiwanderung
Montag, den 26. Mai 2014 um 06:52 Uhr
Am 24.05.2014 trafen wir uns um 07:30 Uhr am Bahnhof Seltendorf. Ab hier ging es mit der Thüringenbahn nach Ernstthal. In Ernstthal stiegen wir bei herrlichem
Frühlingswetter auf die Draisine um. Diese Fahrt war ein unbeschreibliches Erlebnis. Es ging durch die schöne Natur in der Rennsteigregion.
Sah man doch die dortigen Ortschaften und Landschaften einmal aus einer ganz anderen Perspektive. Ein ganz großes Dankeschöhn geht an die
Besatzung der Draisine , der super Betreuung bei der Rast in Lichte und der Führung im Museum in Lippelsdorf.
Das Gewitter und der Regen tat der guten Stimmung und der Sangeslust keinen Abbruch.
Gut gelaunt und voller neuer Eindrücke kamen wir um 16:15 Uhr in Seltendorf wieder an.

Bilder findet ihr in der Galerie. Viel Spaß
 
die 3 Punkte bleiben am Retschenbach
Montag, den 26. Mai 2014 um 06:47 Uhr
Fußball, Kreisliga 2013/14
SV 1960 Seltendorf – SV Blau-Weiß Heubisch 5:1                         
Seltendorf – In diesem Kellerduell gelang den 60ern der erhoffte Heimdreier. Damit gaben sie den dritten Abstiegsplatz vorerst an Gellershausen ab.
Obwohl die Heubischer zunächst die erste Großchance hatten – Seltendorfs Torwart Kober parierte glänzend (3.) – kamen die Hausherren bestens in die Partie. Ein Doppelschlag von Nico Göhring (5.) und Strecker, der mit einen Heber erfolgreich war (6.) sollten für die nötige Sicherheit sorgen. Als Martin Coburger aus 20 Metern ins lange Eck traf, schien die Messe frühzeitig gelesen. Aber Heubisch wurde stärker und gestaltete die Partie offen. Nach einem Torwartfehler gelang Löffler (20.) das Ehrentor. Obwohl beide Teams bis zum Wechsel des fehlerfrei agierenden Schiedsrichters Wolfgang Rößler (Heßberg) noch gute Chancen hatten, blieb es bei der Seltendorfer Führung.
Im zweiten Abschnitt konnte Heubisch noch eine Viertelstunde mithalten, dann bekam seltendorf deutlich Oberwasser. Nach einer Flanke von Agim Halilaj köpfte Fabian strecker (60.) schulmäßig ins lange Eck. Die Hausherren blieben in dieser äußerst fairen Partie weiter am Drücker. Der aufgerückte Libero Martin Coburger traf im Anschluss an eine Ecke zum 5:1. Die Gastgeber erzielten durch Valerj Scheffler bis zum Schlusspfiff drei weitere Tore, die wegen abseits keine Anerkennung fanden.
Die Gastgeber freuten sich über den fünften Heimsieg, müssen aber in den abschließenden schweren Auswärtsspielen in Römhild und Oberlind unbedingt punkten, um den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen.
 
Seltendorf: M. Kober (80. C. Hahn); Coburger, S. Müller, Siegel (80. Oehme), Heß, Heublein, Göhring, Scheffler, Dinius, Strecker (86. Römhild), Halilaj  
 
Heubisch: M. Büchner; M. Holland (64. Bayer), Lenk (73. Amin), Heßler, Lehm, Anemüller, Zuleger, Rohmann (80. M. Holland II), M. Müller, K. Büchner, Löffler
 
Rößler (Heßberg) – 72 – 1:0 Göhring (5.), 2:0 Strecker (6.), 3:0 Coburger (11.), 3:1 Löffler (20.), 4:1 Strecker (60.), 5:1 Coburger (70.)
Quelle: je
 
Aprilwanderung
Mittwoch, den 21. Mai 2014 um 11:35 Uhr
Die Bilder der Aprilwanderung stehen euch nun zur Verfügung. Viel Spaß beim Durchstöbern.
 
Heimdreier muss her
Mittwoch, den 21. Mai 2014 um 07:36 Uhr
SV 1960 Seltendorf - SV Blau-Weiß Heubisch (Sonntag, 15 Uhr)
Seit dem vorigen Sonntag ist der SV Blau-Weiß Heubisch abgestiegen. Seit dem vorigen Sonntag steht auch der SV 1960 Seltendorf auf einen Abstiegsplatz. Noch neun Punkte sind zu vergeben und die Hinterländer sind unter Druck. "Wenn wir drin bleiben wollen, müssen wir gegen Heubisch gewinnen", sagt Maike Hähnlein, der selbst verletzungsbedingt fehlen wird. Neben Hähnlein fehlt auch Brückner, der zuletzt des Feldes verwiesen wurde. Wieder mit dabei ist aber Martin Coburger und auf den Libero ruhen die Hoffnungen, denn nun kann Nico Göhring im Mittelfeld agieren. Dennoch wird es für die Seltendorfer keine einfache Aufgabe. Jedoch würde ein Dreier wohl dafür sorgen, dass sie in der Tabelle "runter" vom Abstiegsplatz kommen. 
In den abschließenden zwei Runden beginnen dann die Fernduelle mit Sonneberg-West und Gellershausen. 
Aber ehe es soweit ist, muss die Heimaufgabe gegen Heubisch angepackt und erfolgreich gelöst werden.
Quelle: je
 
langsam wird es eng
Montag, den 19. Mai 2014 um 06:31 Uhr
Fußball, Kreisliga 2013/14
SG Eisfeld/Waffenrod - SV 1960 Seltendorf 4:1                                          
Im Duell zweier abstiegsgefährdeter Mannschaften hatten die Hinterländer das Nachsehen. Trainer Jochen Fischer beorderte wie zuletzt Nico Göhring auf die Libero-Position. Aber die Abwehr der Seltendorfer funktionierte nur im ersten Abschnitt. Zwar gelang Strom (16.) die Führung für die Eisfelder, aber Agim Halilaj (26.) konnte ausgleichen. Bis zum Pausenpfiff von Referee Sandro Weiß fielen keine weiteren Tore.
Ein Doppelschlag zu Beginn der zweiten Hälfte (49., 50.) stellte die Weichen für die Eisfelder. Seltendorfs Abwehrspieler waren dabei nicht im Bilde. Es sollte für die 60er noch schlimmer kommen. Nach einem Foul im Strafraum sah der Seltendorfer Brückner den roten Karton und Langguth stellte den Endstand her. Während Eisfeld nunmehr im sicheren Hafen eingelaufen ist, rutschte Seltendorf nun auf einen Abstiegsplatz ab.
Jetzt müssen die Hinterländer gegen das Schlusslicht Heubisch drei Punkte einfahren, um im Geschäft um den Klassenerhalt zu bleiben.
 
Eisfeld: Grimmer; Heinz, Schwerdt, Walter, Eck, Reißig, Strom (77. Neumann), Langguth (72. Hottenroth), Rook (46. Röhler), Heinze, Löper
Seltendorf: M. Kober; Göhring, S. Müller (75. Siegel), Brückner (68. Feldverweis), Oehme, Heublein, Heß, Halilaj, Strecker, Scheffler, Dinius
 
Weiß (Schichtshöhn) – 60 – 1:0 Strom (16.), 1:1 Halilaj (26.), 2:1, 3:1 beide Strom (49., 50.), 4:1 Langguth (70./Foulelfmeter)
Quelle: je
 
Vorschau Kreisliga
Mittwoch, den 14. Mai 2014 um 11:01 Uhr
SG Eisfeld/Waffenrod - SV 1960 Seltendorf (Sonntag, 15 Uhr)
Das Saisonende naht, aber wichtige Entscheidungen stehen noch aus. So werden neben Heubisch noch zwei weitere Absteiger gesucht und auch an der Spitze ist noch längst nicht alles entschieden.
Sei es wie es sei, jedenfalls müssen die 60er am Sonntag in Eisfeld Farbe bekennen. Sowohl die in der Rückrunde erstarkten Hausherren, als auch die Fischer-Schützlinge stehen unter Zugzwang, müssen punkten. Dabei würde beiden Vertretungen ein Dreier gut tun, ja sogar sehr gut tun. Für Eisfeld würde dies den Klassenerhalt bedeuten, für Seltendorf wäre ein Dreier richtungsweisend. Bei den Gästen fehlt noch einmal der gesperrte Libero Martin Coburger und der verletzte Maike Hähnlein.  
Quelle: je
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 4 von 38

Nächste Wanderung


Infos folgen.

Geburtstage

Sebastian Müller
Sebastian Müller
wird am 31. Dezember 2017 35 Jahre alt; Noch 20 Tage